Noch 1 Tag, bis Morgen, Pfingstmontag 21. Mai 2018, 20 Uhr in den Deichtorhallen Hamburg: gute aussichten DELUXE heute mit Anna Simone Wallinger

Der Eingangsbereich in den Deichtorhallen, Haus der Photographie, Hamburg, der die Ausstellung gute aussichten DELUXE –vielleicht doch recht hintergründig– mit der Arbeit Sodade von Anna Simone Wallinger beschliesst.

Bis Montag 21. Mai 2018 ist die Ausstellung gute aussichten DELUXE – junge deutsche Fotografie nach der Düsseldorfer Schule // new german Photography beyond the Duesseldorf School noch in den Deichtorhallen Hamburg zu Gast. Zu sehen sind 25 neue, frische fotografische Positionen aus dem Kreis der gute aussichten Preisträger/innen der Jahre 2004-2015.

Wir stellen Ihnen hier täglich ein oder zwei der ausgezeichneten Arbeiten vor und beschliessen unseren Rundgang durch die Ausstellung im Haus der Photographie Hamburg heute mit der Arbeit Sodade von Anna Simone Wallinger, die wir hier verdeckt durch Mann und Kind, ganz rechts, vor ihrer Arbeit während Der Langen Nacht der Fotografie am 25. Januar 2018 in Hamburg sehen.

Sodade ist die kapverdische Ausprägung des portugiesischen Begriffs Saudade. Die portugiesischen Siedler brachten ihn auf die Kapverden, als sie die unbewohnten Inseln vor der Küste Afrikas im 16. Jahrhundert besiedelten.

Seine Bedeutung änderte sich im Lauf der Jahrhunderte durch die westafrikanischen Sklaven der Kolonialzeit, die auf den Inseln blieben und sich mit der europäischen Bevölkerung mischten. Sodade steht für eine vielschichtige Gemütslage von Sehnsucht, in der Lebenslust, Wehmut, der süssen Melancholie, verlorenen Liebe, Schmerz und Hoffnung zum Ausdruck kommen.

Es ist die Suche nach einer greifbaren Identität, einem Ursprung als später Reflex auf die Versklavung. Und es ist der Ausdruck der Sehnsucht nach einem paradiesischen Land in der Ferne, die vor allem in der kapverdischen Musik transportiert wird.

Cesária Évora (1941–2011), eine der bedeutendsten kapverdischen Sängerinnen, besingt wie andere Musiker der Kapverden, dieses weit entfernte Land. „Wir kennen den geografischen Ort dieser terra longe nicht, vielleicht ist es Afrika. Es ist nicht nur das Land der Emigration, sondern zugleich das verlorene Land. Selbst wenn wir kein klares Bewusstsein mehr davon haben, ein Volk von Sklaven zu sein, unsere Seele, unsere Art zu singen, beruht auf dieser Irrfahrt”.

Anna Simone Wallingers Aufnahmen folgen dem wehmütigen Klang der kapverdischen Sodade, den sie nicht ohne die Musik der Kapverden, verborgen in einer Muschel, in der Ausstellung gute aussichten DELUXE präsentiert.

Mit der klassischen, narrativen schwarz-/weiss-Serie Sodade, die wieder einmal, wie so oft bei gute aussichten, mit einfachen Mitteln die Grenzen der Fotografie erweitert, beschliessen wir unseren Rundgang durch die gute aussichten DELUXE Ausstellung und enden wo wir begonnen haben: Am Eingang.

Mehr über gute aussichten DELUXE, die Arbeiten und die Fotograf/inn/en finden Sie im gleichnamigen Magazin. Das 180 Seiten und 241 Abbildungen umfassende, grossformatige (200 cm x 280 cm), 875 Gramm schwere, durchgehend vierfarbige gute aussichten DELUXE Magazin (Deutsch/Englisch, gebunden, Softcover) wurde von Mario Lombardo und seinem Team vorzüglich gestaltet. Jede Ausgabe des Magazins ist einzeln nummeriert, die Auflage streng limitiert und das alles zum Preis von 10,- Euro pro Exemplar.
Das gute aussichten DELUXE Magazin (ISBN 978-3-9819355-1-6), herausgegeben von Stefan Becht und Josefine Raab, erhalten Sie exklusiv in der Buchhandlung im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, bei der Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Hamburg oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar