Archiv für April 2012

Come & see: „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ in Hamburg – Opening, Pressekonferenz & Aftershow-Party

Freitag, 20. April 2012

„Wahrscheinlich“, und das sind die geflügelten Worte von Hamburg, „kommt wieder keiner …!“. Dabei ist es doch seit 8 Jahren so, dass keine Stadt in Deutschland „gute aussichten“ einen derart offenen und herzlichen Empfang bereitet wie die Hansestadt. Dafür schon mal ein herzliches Danke Schön!

Wir freuen uns, am Mittwoch, 25. April 2012 ab 19 Uhr, die Arbeiten der 7 „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ Preisträger/innen Sebastian Lang, Sara-Lena Maierhofer, Johannes Post, Luise Schröder, Miriam Schwedt, Julia Unkel und Franziska Zacharias im Haus der Photographie, Deichtorhallen der interessierten Öffentlichenkeit vorstellen zu dürfen. Hier finden Sie die die Einladung zur Vernissage als PDF – runterladen, ausdrucken, weitersagen, vorbei kommen – wir freuen uns!

Die Presse-Konferenz findet ebenfalls am Mittwoch, 25. April 2012 um 11 Uhr im Haus der Photographie statt. Anwesend sind, neben dem Kurator des Hauses der Photographie, die sieben jungen Talente und die Gründerin von „gute aussichten“, Josefine Raab.

Nach der Eröffnung ist vor der Party: Ab 21.30 Uhr lädt der Freundeskreises des Hauses für Photographie zur „gute aussichten“ Aftershowparty ins Zollamt ein, um die Ecke sozusagen, neben der Oberhafenkantine, Stockmeyerstr. 39. Eintritt frei, es gibt Mucke und Getränke – und was Sie an guter Laune mitbringen. Die Einladung als PDF.

Die Ausstellung „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ ist bis zum Sonntag, 3. Juni 2012 im Haus der Photographie, Deichtorhallen zu Gast. Wer schon mal schauen möchte, was die 7 „gute aussichten 2011/2012“ Preisträger/innen zu bieten haben, der schaut hier (Top 7): www.guteaussichten.org.

In Hamburg endet, nach Berlin, Washington DC und Innsbruck, die Ausstellungstour von „gute aussichten 2011/2012“. Doch im August 2012 geht es mit der Themenausstellung „gute aussichten_mustererkennung“ im Museum für Angewandte Kunst, MAKK, in Köln und der „gute aussichten_plattform4“ in Strasbourg weiter.

Johannes Post, „gute aussichten“ Preisträger 2011/2012, liebt Kameras und bringt sie zum Schmelzen

Dienstag, 17. April 2012

Es gibt ja Menschen, die sich regelrecht in Dinge verlieben können. Dazu gehört sicherlich Johannes Post, „gute aussichten“ Preisträger 2011/2012, der für seine Arbeit „Inform“ kurzerhand seine Kleidung quer durchschnitten hat (von oben nach unten) und sie uns in 18 Querschnitten auf einem grossen Tableau angeordnet präsentiert. Ab Mittwoch, 25. April 2012 bis zum 3. Juni 2012 ist „Inform“ in der Ausstellung „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ in Hamburg im Haus der Photographie, Deichtorhallen zu sehen.

Ganz besonders mag  Johannes Post aber Kameras. Und die hat er in seiner neuen Arbeit „Densification“, auf Deutsch „Verdichtung“, eingeschmolzen. Das geht? Ja, sagt Johannes, auch wenn es nicht so einfach war, wie es sich anhört. Was von ihnen, den Kameras, dann noch übrig bleibt und wie das Medium, dass konstruiert wurde, um Bilder zu erzeugen, plötzlich selbst zum Bild, zum künstlerischen Objekt wird, das können wir ab heute auf der in Köln stattfindenden ART Cologne bestaunen. Bis zum Sonntag, 22. April 2012.

Manchmal ist es erstaunlich, geradezu bestechend, mit welch einfachen Mitteln sich gute Ideen umsetzen lassen. Johannes Post liefert mit „Densification“ ein hervorragendes Beispiel dafür.

Am Freitag im FREITAG: „gute aussichten“ Preisträgerin Sara-Lena Maierhofer mit ihrer Arbeit „Dear Clark“

Freitag, 13. April 2012

Immer wieder schön: Das bildnerische Storytelling von Sara-Lena Maierhofer in und mit ihrer Arbeit „Dear Clark“. Am durchaus faszinierenden Beispiel von Christian Karl Gerhartsreiter, der sich fast 30 Jahre lang u.a. als Clark Rockefeller durch die USA mogelte, versucht Sara-Lena Maierhofer dem Phänomen des Hochstaplers auf die Schliche zu kommen und damit natürlich auch eine Stück sich selbst … oder so ähnlich…

Die Zeitung „der Freitag“ hat der „gute aussichten 2011/2012“ Preisträgerin in der aktuellen Ausgabe Nr. 15/2012 unter der Headline „Alles erfunden“ – was selbstvertsändlich überhaupt nicht stimmt – gleich eine Doppelseite (oben) gewidmet. Alle 66 Fotografien & Dokumente sowie das Objekt, der berüchtigte „Hochstapler-Toast“, sind von Mittwoch, 25. April 2012, Opening 19 Uhr, bis Sonntag 3. Juni 2012 im Haus der Photographie, Deichtorhallen, Hamburg in der Ausstellung „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ zu sehen. Hoffen wir mal …

Das PDF vom „Freitag“ Artikel steht hier.

Die Letzten werden die Ersten sein: Ab Mittwoch, 25. April 2012, bis Sonntag, 3. Juni 2012 „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ im Haus der Photographie, Deichtorhallen, Hamburg

Dienstag, 10. April 2012

Come & see: „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ beschliesst seinen Ausstellungsreigen nach Berlin, Washington DC und Innsbruck in diesem Jahr in Hamburg. Ab Mittwochabend, 25. April 2012, 19 Uhr (Opening), bis zum Sonntag, 3. Juni 2012 sind die Arbeiten der 7 jungen Fotograf/inn/en im Haus der Photographie, Deichtorhallen, Hamburg zu Gast. Die Einladung zur Eröffnung für Sie und Ihre Freunde finden Sie hier als PDF – runterladen, ausdrucken, vorbeikommen – wir freuen uns!

Achtung: Die Pressekonferenz zu „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012“ findet ebenfalls am Mittwoch, 25. April 2012, um 11 Uhr im Haus der Photographie statt. Anwesend sein werden die 7 „gute aussichten“ Preisträger/innen, die Gründerin des Projektes, Josefine Raab und der Kurator der Ausstellung Ingo Taubhorn. Weitere Infos über die 7 jungen Talente und ihre Arbeiten, wie immer, auf:  www.guteaussichten.org

„gute aussichten_heimspiel“ – im swr 2 Journal – für die Ohren

Donnerstag, 5. April 2012

Interview mit Josefine Raab, Gründerin des Nachwuchsförderungs-Projekts für junge deutsche Fotografie, unten bei der Eröffnung des ersten „gute aussichten_heimspiels“, über die neue Wirkungsstätte auf dem Haardter Schloss in Neustadt/Weinstrasse.

Der Beitrag des engagierten Kollegen Theo Schneider lief am Freitag den 30. März 2012 auf swr 2 im Journal am Mittag und am Abend – danke schön.

journal_gute_aussichten_neustadt

Klicken Sie einfach auf den Link (oben) um den Beitrag zu hören (mp3).

More impressions: Vor dem ersten „gute aussichten_heimspiel“ auf der Haardter Höhe

Dienstag, 3. April 2012

Auch „heimspiele“ brauchen eine gute Vorbereitung. Besonders wenn sie eine Premiere sind und das Ziel ein „Home Run“ ist. Hausöffnung, Ausstellungseröffnung, Begegnungen, Gespräche, der Diskurs und das alles für und mit „gute aussichten“ – es war ja nicht so, dass wir uns nichts vorgenommen hatten … und dann, 5 Tage vor dem Auftakt, dies …

Ja, was liegt denn da in unserem Ratszimmer wieder rum? Und daraus soll, laut „gute aussichten“ Preisträgerin …

Anna Simone Wallinger, die es sich mal auf dem Sofa bequem gemacht hat, …

… ihre Arbeit „Container“ entstehen, wenn denn mal jemand etwas arbeiten würde – was Gott-sei-Dank, der ebenso liebenswerte wie praktisch veranlagte Philippi für sie übernommen hat.

Auf der Mauer, auf der Lauer: Denn es ja nicht so, das Simone nicht wüsste, dass es auf Kleinigkeiten ankommt, wie sie uns hier deutlich zu verstehen gibt und …

… dann, recht gestenreich, auch der Hausherrin Josefine Raab nochmals zu erklären weiss.

Anna Simone Wallinger, Philippi und Rebecca Sampson bei den weiteren Vorbereitungsarbeiten für die „Container“ Installation…

… für die Simone ihre Dias auf den neusten Stand bringen muss.

Unser Ehrengast, der international renommierte Künstler und Professor für Fotografie, Bernhard Prinz mit seinem ersten Glas Champagner und der Gründerin von „gute aussichten“, Josefine Raab, …

Monika Czosnowska, „gute aussichten“-Preisträgerin der ersten Stunde, die zu uns ausser ihren beiden neuen Portraitserien „Eleven“ und „Chorknaben“ …

… auch ihre Tochter, die entzückende Frühaufsteherin Klara mitgebracht hat.

Das Team ohne das gar nichts ging (v.l.n.r.): Philippi, genialer Erfinder und Problemlöser, Rebecca Sampson, „gute aussichten“ Preisträgerin 2010/2011 und erste helfende Hand von Irene Mai, perfekte Küchenchefin und Orgatalent – vielen Dank! -, ohne die …

… unser kleines Abendessen für die ausstellenden Künstlerinnen Monika Czosnowska und Anna Simone Wallinger, unsere Ehrengäste Wibke von Bonin, Bernhard Prinz und Annelies Strba, sowie geladene Freunde am Vorabend der offiziellen Eröffnung …

… nicht halb so schön und lecker gewesen wäre. „Perfekt … „, sagt dazu am nächsten Tag, unsere liebe Freundin …

Hildegard Fickert, die Leiterin des Hauses für Fotografie in Burghausen, sei es gewesen, „… wie das Wetter zum Frühstück, heute Morgen!“

Wer jetzt nochmals sehen möchte, wie der „Container“ von Anna Simone Wallinger aufgebaut wird, der klickt einfach hier.