Artikel mit den Tags "buch"

Noch 4 Tage, bis Pfingstmontag 21. Mai 2018, 20 Uhr in den Deichtorhallen Hamburg: gute aussichten DELUXE heute mit Christina Werner

Freitag, 18. Mai 2018

Bitte jetzt eintreten! Der Besucherandrang bei Der Langen Nacht der Fotografie und der Eröffnung der gute aussichten DELUXE Ausstellung am Abend des 25. Januars 2018 in den Deichtorhallen Hamburg war geradezu überwältigend.

Bis Montag 21. Mai 2018 ist die Ausstellung gute aussichten DELUXE – junge deutsche Fotografie nach der Düsseldorfer Schule // new german Photography beyond the Duesseldorf School noch in den Deichtorhallen Hamburg zu Gast. Zu sehen sind 25 neue, frische fotografische Positionen aus dem Kreis der gute aussichten Preisträger/innen der Jahre 2004-2015.

Wir stellen Ihnen hier täglich ein oder zwei der ausgezeichneten Arbeiten vor und setzen unseren Rundgang durch die Ausstellung im Haus der Photographie Hamburg heute mit Christian Werner (rechts) fort, hier zusammen mit der Künstlerin Luise Schröder (links), beide gut gelaunt, im Januar 2018 beim Aufbau der Ausstellung gute aussichten DELUXE in den Deichtorhallen Hamburg.

Wir verlassen im rechten Ausstellungsflügel der Halle die Installation von Marian Luft und schlendern an den B-Sides von Markus Uhr (rechts) vorbei zu der komplexen, raumgreifenden Arbeit Reflecting Pools (links) von Christina Werner.

Wie wir hier sehen gehört das grossformatige LED-Display von Reflecting Pools nicht nur während der Langen Nacht der Fotografie zu den beliebtesten und am meisten fotografierten Werken der Ausstellung gute aussichten DELUXE. Auf der …

… dem LED-Display gegenüber liegenden Wand befinden sich die eher kleinformatigen Fotografien der vierteiligen Arbeit Reflecting Pools, auf deren Oberfläche sich das Licht der LEDs spiegelt, wie…

… wir hier, links, sehen. Rechts davon kommen das Video und das Buch der Arbeit zum Einsatz. Am 12. September 2011 wurde nach einer achtjährigen Planungs- und Bauzeit das „National September 11 Memorial and Museum“ am Ground Zero in New York City von dem damaligen Präsidenten der USA, Barack Obama, der Öffentlichkeit übergeben.

Christina Werner (zweite von links) zusammen mit dem Interpreten iher Arbeit, dem Fotografen und Künstler Peter Bialobrzeski(rechts) während der Langen Nacht der Fotografie am 25. Januar 2018 in den Deichtorhallen Hamburg, geht in ihrer fotografischen Erkundung eines in jeder Hinsicht „verminten“ Geländes der Frage nach, wie Erinnerungskultur gestaltet, von politischen Kräften instrumentalisiert und von den Menschen gelebt wird.

Die Bilder ihres Parcours, in dem sie das Gelände, Ground Zero vom nördlichen bis zum südlichen Wasserbassin einmal umrundet, sind auffallend distanziert. Beinahe hat es den Anschein, als versuche auch die Fotografin für das Abwesende eine Form zu finden, das einem unsichtbaren Gespinst gleich über dem Areal des Memorials nistet.

Die Kühle der Blautönung, die Christina Werner für ihre Aufnahmen gewählt hat, trägt ein ihres dazu bei, eine befremdliche Leblosigkeit zu erzeugen. Selbst die Menschen wirken wie eingefroren. Immer wieder nimmt die Kamera Spuren massiver Bewachung in den Blick: Betonsperren, Polizeiwagen, Zäune. Im begleitenden Video knattern Hubschrauber im wolkigen Blau. Ihnen haftet eine bedrohliche Aura an, etwas Namenloses, das das friedliche Alltagsgezwitscher auf den Straßen zu jeder Sekunde zunichte machen kann. Auf dieser Folie erscheint die Allgegenwart der amerikanischen Flagge als Versuch, Stärke zu demonstrieren und das kollektive Trauma zu heilen, das die Attacke auf die Türme in den Seelen der Menschen hinterlassen hat.

Künstlerinnen und Interpretinnen bei Der Langen Nacht der Fotografie während der Eröffnung der Ausstellung gute aussichten DELUXE in der erste Reihe am 25. Januar 2018 in den Deichtorhallen Hamburg. Der Kurator am Haus, Ingo Taubhorn (rechts) kündigt die unterschiedlichen Performances, Künstler/innen und Interpret/inn/en an.

Mehr über gute aussichten DELUXE, die Arbeiten und die Fotograf/inn/en finden Sie im gleichnamigen Magazin. Das 180 Seiten und 241 Abbildungen umfassende, grossformatige (200 cm x 280 cm), 875 Gramm schwere, durchgehend vierfarbige gute aussichten DELUXE Magazin (Deutsch/Englisch, gebunden, Softcover) wurde von Mario Lombardo und seinem Team vorzüglich gestaltet. Jede Ausgabe des Magazins ist einzeln nummeriert, die Auflage streng limitiert und das alles zum Preis von 10,- Euro pro Exemplar.
Das gute aussichten DELUXE Magazin (ISBN 978-3-9819355-1-6), herausgegeben von Stefan Becht und Josefine Raab, erhalten Sie exklusiv in der Buchhandlung im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, bei der Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Hamburg oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org

Noch 12 Tage, bis 21. Mai 2018 in den Deichtorhallen Hamburg: gute aussichten DELUXE heute mit Rebecca Sampson

Donnerstag, 10. Mai 2018

Bis Montag 21. Mai 2018 ist die Ausstellung gute aussichten DELUXE – junge deutsche Fotografie nach der Düsseldorfer Schule // new german Photography beyond the Duesseldorf School noch in den Deichtorhallen Hamburg zu Gast. Zu sehen sind 25 neue, frische fotografische Positionen aus dem Kreis der gute aussichten Preisträger/innen der Jahre 2004-2015.

Wir stellen Ihnen hier täglich ein oder zwei der ausgezeichneten Arbeiten vor und setzen unseren Rundgang durch die Ausstellung im Haus der Photographie Hamburg heute mit Rebecca Sampson und ihrer neuen, dreiteiligen Arbeit Apples for Sale.

Direkt gegenüber von Stefanie Schroeders 2-Kanal-Video 40h, max. 2 Monate präsentiert die gute aussichten DELUXE Ausstellung Rebecca Sampsons neue Arbeit Apples for Sale. Allerdings war und ist es dort, wie wir …

… hier sehen können, niemals so schön leer gewesen, wie oben auf der von Henning Rogge fotografierten Ausstellungsansicht. Ganz im Gegenteil: Rebecca Sampson (Mitte, rotes Kleid) und der Interpret ihrer Arbeit, Roland Wenninger (rechts von Rebecca Sampson, mit Brille), Wissenschaftler Mitarbeiter, Direktion, Museum Villa Stuck München, währdend …

Der Langen Nacht der Fotografie am 25. Januar 2018 in den Deichtorhallen Hamburg. Wie viele andere Künstler/innen in dieser Nacht, stellt Rebecca Sampson (rotes Kleid, Mitte) den interessierten Gästen ihre Arbeit vor und …

… erklärt hier, was es genau mit den 6 unterschiedlichen Mobile-Phones, die vor ihren Tafelbildern auf einem Podest präsentiert werden, …

… auf sich hat. Die von der Künstlerin selbst kreiierten Mobiles sind, wie auch das zur Arbeit gehörende Buch Apples for Sale, integraler Bestandteil des Werks und eines davon dient dazu, den Katalog, der als Dummy zu durchblättern ist, direkt online in der Ausstellung vorbestellen zu können.

Rebecca Sampson (links) mit der Gründerin von gute ausichten Josefine Raab während der Presse-Previe von gute aussichten DELUXE in Hamburg, beschäftigt sich in Apples for Sale mit indonesischen Hausmädchen, die in Hongkong als Migrantinnen zweiter Klasse unter prekären Umständen in einer weiblichen Parallelgesellschaft leben.

Die jungen, meist muslimischen Frauen, sind oft jahrelang von ihren Familien und potentiellen Sozialpartnern getrennt. Sie werden von ihren Arbeitgebern in ein uniformes Alltagskorsett gezwängt, welches ihnen eine nahezu unbegrenzte Verfügbarkeit abverlangt.

Frei in HongKong bewegen können sich die Hausangestellten lediglich sonntags, wo sie die öffentlichen Parks und Plätze der Stadt bevölkern. Raum für ein selbstbestimmtes Erkunden und Ausleben ihrer persönlichen Bedürfnisse bleibt kaum.

So verschieben sich ihre sozialen und kulturellen Interaktionen zunehmend in die virtuelle Welt von Facebook, die einen krassen Gegensatz zu der Alltagsrealität als „Maid“ bildet. Auf Facebook sind der individuellen Auslebung persönlicher Hoffnungen, Träume und Wünsche keinerlei Grenzen gesetzt. Um diese Aktionsebene sichtbar zu machen, konzipierte Rebecca Sampson eine Installation mit einer variablen Anzahl von Smart-Phones, auf denen der Betrachter den bizarren Selbstdarstellungen der jungen Frauen folgen kann.

Die Recherche für Apples for Sale wurde im Rahmen des Programms „Grenzgänger China – Deutschland“ der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB) gefördert. Den wunderbaren Apples for Sales Katalog können Sie direkt hier anschauen und bestellen.

The gang is ready – einige der Künstler/innen und Interpret/inn/en, die am 25. Januar 2018 bei Der Langen Nacht der Fotografie und der Eröffnung von gute aussichten DELUXE in den Deichtorhallen Hamburg dabei waren (v.r.): Christina Werner, Rebecca Sampson, Anna Simone Wallinger, Sarah Strassmann, die Interpreten Amélie Schneider, Wibke von Bonin, Roland Wenniger, Jordan Theodoridis und die Künstler Alwin Lay, Maja Wirkus, Katrin Kamrau, Luise Schröder, Claudia Christoffel und Sara-Lena Maierhofer.

Mehr über gute aussichten DELUXE, die Arbeiten und die Fotograf/inn/en finden Sie im gleichnamigen Magazin. Das 180 Seiten und 241 Abbildungen umfassende, grossformatige (200 cm x 280 cm), 875 Gramm schwere, durchgehend vierfarbige gute aussichten DELUXE Magazin (Deutsch/Englisch, gebunden, Softcover) wurde von Mario Lombardo und seinem Team vorzüglich gestaltet. Jede Ausgabe des Magazins ist einzeln nummeriert, die Auflage streng limitiert und das alles zum Preis von 10,- Euro pro Exemplar.
Das gute aussichten DELUXE Magazin (ISBN 978-3-9819355-1-6), herausgegeben von Stefan Becht und Josefine Raab, erhalten Sie exklusiv in der Buchhandlung im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, bei der Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Hamburg oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org

Das (schöne) gute aussichten DELUXE Magazin: Alle 25 gute aussichten DELUXLER/INNEN & ihre neuen Positionen auf 180 grossformatigen Seiten

Samstag, 10. Februar 2018

Die Ausstellung gute aussichten DELUXE – junge deutsche Fotografie nach der Düssedlorfer Schule // new german photography beyond the Duesseldorf School, die bis 21. Mai 2018 in den Deichtorhallen Hamburg zu Gast ist, wird von dem 180 Seiten starken, gleichnamigen Magazin begleitet. Vorgestellt werden alle 25 gute aussichten Preisträger/innen, die mit ihren neuen Positionen innerhalb der Ausstellung gute aussichten DELUXE vertreten sind.

Das 180 Seiten und 241 Abbildungen umfassende, grossformatige (200 cm x 280 cm), 875 Gramm schwere, durchgehend vierfarbige gute aussichten DELUXE Magazin (Deutsch/Englisch, gebunden, Softcover) wurde von Mario Lombardo und seinem Team – wie immer – sehr vorzüglich gestaltet. Jede Ausgabe des Magazins ist einzeln nummeriert, die Auflage streng limitiert und das alles zum Preis von 10,- Euro pro Exemplar.


Hier finden Sie die Leseprobe des gute aussichten DELUXE Magazins als PDF.

Das gute aussichten DELUXE Magazin (ISBN 978-3-9819355-1-6), herausgegeben von Stefan Becht und Josefine Raab, erhalten Sie exklusiv in der Buchhandlung im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, bei der Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Hamburg oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org

Streng limitiert auf 500 Exemplare: Der gute ausichten 2017/2018 Katalog, von dem noch 336 Exemplare verfügbar sind

Samstag, 16. Dezember 2017

Die gute aussichten Preisträger (v.l.) Stephan Bögel, Rie Yamada, Alba Frenzel und Stefan Becht (gute aussichten) bei Durchblättern und Begutachten des druckfrischen gute aussichten 2017/2018 Kataloges im November 2017 im NRW Forum in Düsseldorf.

Der Katalog gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018 (Deutsch/Englisch) ist in der streng limitierten Auflage von 500 Exemplaren erschienen. Das schöne Titelmotiv stammt aus der Arbeit „Masks, Myths and Subjects“ von Alexandra Polina. Vorgestellt werden auf 224 Seiten die 8 Preisträger und ihre ausgezeichneten Werke. Readerformt 16,5 cm x 24 cm, broschiert, Softcover, 373 Abbildungen, ISBN 978-3-981935-50-9, Preis 20,- Euro.

Der Katalog wurde vorzüglich von Pixelgarten (FFM) gestaltet, oben eine Doppelseite mit Bildern aus Alba Frenzels Arbeit „Fotopapier, Licht, Ei“, begleitet den umfänglichen Ausstellungszyklus von gute aussichten 2017/2018 und ist im Moment ausschliesslich über gute aussichten, die Fachbuchhandlung Sautter & Lackmann und den Bookshop des NRW-Forum Düsseldorf zu beziehen.

Von den 500 Exemplaren des Kataloges stehen noch 336 Exemplare (Stand 19.12.2017) zur Verfügung – und: Es werden jedoch jeden Tag weniger. Mehr Informationen und 2 Leseproben (PDFs) finden Sie hier. Bestellungen bitte direkt an: info@guteaussichten.org

Geprüft und wohl für gut befunden: Der gute aussichten 2017/2018 Katalog im ersten Test

Sonntag, 10. Dezember 2017

Eine unserer ersten Leserinnen, ungelogen, beim kritischen Prüfen des neuen, druckfrischen gute aussichten 2017/2018 Kataloges kurz nach dessen Erscheinen. Der interessierte Blick deutet an, dass wir den ersten Test wohl bestanden haben, was auch massiv zur Erleichterung der Eltern beitrug, wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren konnten. Vielen Dank nach Frankfurt/Main!

Die 8 Preisträger & ihre ausgezeichneten Werke auf 224 Seiten im gute aussichten 2017/2018 Katalog für nur 20,- Euro

Samstag, 9. Dezember 2017

Der gute aussichten 2017/2018 Katalog (Deutsch/Englisch) ist erschienen und präsentiert im kompakten Readerformat auf 224 Seiten und mit über 370 Abbildungen die acht ausgezeichneten Werke der aktuellen Preisträger. Das feine Titelbild stammt aus der Arbeit „Masks, Myths & Subjects“ von Alexandra Polina.

Einblick ins Buch: Doppelseite mit Bildern aus der ausgezeichneten Arbeit „Nonplusultra“ von Janosch Broeckel. Auf der Rückseite des Kataloges sehen wir eines der schönen und uniken Fotogramme aus Alba Frenzels Werk „Fotopapier, Licht, Ei“.

Der Katalog gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018, D/E, ausführliche Textbeiträge zu allen Arbeiten, gestaltet von Pixelgarten (FFM), 224 Seiten, 373 Abbildungen, Readerformat 16,5 cm x 24 cm, gebunden, Softcover, ISBN 978-3-981935-50-9 und zum Preis von nur 20,- Euro, ist in der streng limitierten Auflage von 500 Exemplaren erschienen und im Moment ausschliesslich über gute aussichten zu beziehen: info@guteaussichten.org

Ausführliche Information zum gute aussichten 2017/2018 Katalog und 2 Leseproben des Buches finden Sie hier.

gute aussichten 2016/2017: „Die Neue Deutsche Foto-Welle“ bis Montag 1. Mai 2017 in den Deichtorhallen, Haus der Photographie Hamburg & in den Medien

Montag, 13. März 2017


Donnerstag, 9. März 2017, 20 Uhr: Josefine Raab, die Gründerin von gute aussichten, eröffnet im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2016/2017 und führt in die Arbeiten der 7 Preisträger/innen ein.


Bbooohhh: Wir sind überwältigt und sagen DANKE!, den über 1600 Gästen, die zur Ausstellungseröffnung gekommen sind und gute aussichten, wie in den 12 Jahren zuvor, so einen herzlichen Empfang bereitet haben! Thanks in xxxl.

Auch wenn der Kurator des Hauses, Ingo Taubhorn (Mitte, mit Brille), hier mit den strahlenden gute aussichten Preisträgern Carmen Catuti (links, mit Schal), Holger Jenss (rechts, mit Brille) und Chris Becher (ganz rechts, mit Mütze), noch nicht weiss, was wir mit gute aussichten 2016/2017 gerade angezettellt haben, erzählt ihm das die Hamburger Morgenpost am 13. März 2017: „Die Neue Deutsche Foto-Welle“! Na, denn! Wie allerdings aus den sieben …

… gute aussichten Preisträgern (v.l.) Holger Jenss, Andreas Hopfgarten, Julia Steinigeweg, Ingo Taubhorn (Kurator), Quoc-Van Ninh, Chris Becher, Miia Autio, Josefine Raab (Gründerin gute aussichten) und Carmen Catuti, über Nacht acht geworden sind, bleibt das Geheimnis der Hamburger Morgenpost.

gute aussichten 2016/2017 in weiteren Medien: Im NDR Fernsehen (mit Video), bei SAT.1 TV (mit Video), in der Welt, bei der ZEIT, im Hamburger Abendblatt, in der c´t Digitale Fotografie, in der PHOTOGRAPHIE, als englisches Special bei Der Greif, in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, im Deutschlandfunk (Audio Stream), bei hamburg.de. in der ProfiFoto, bei LFI, bei Piag und in der SZENE Hamburg. Unsere freundlichen Kolleg/inn/en in Spanien von 20 Minutos haben so über gute aussichten 2016/2017 berichtet (Spanisch).

gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2016/2017 ist bis Montag 1. Mai 2017 zu Gast in den Deichtorhallen, Haus der Photographie Hamburg. Hier steht die Einladungskarte zur Ausstellung als PDF.

Innerhalb der Ausstellung findet unser Begegnungs- & Kommunikations-Forum für junge Fotograf/inn/en, die gute aussichten_plattform8: WHERE?! vom 23.-26. März 2017 statt. Das detaillierte Programm & alle Informationen stehen hier.

Zu gute aussichten 2016/2017 ist der gleichnamige Katalog (D/E) im Sieveking Verlag erschienen, der hier ausführlich vorgestellt wird und auch in der Buchhandlung des Hauses der Photographie zu erwerben ist. Mehr Infos & eine Leseprobe gibts hier.

Das gute aussichten 2015/2016 Katalog-Buch ist da und überall erhältlich, wo es gute Bücher gibt

Dienstag, 22. Dezember 2015

ga_cata_15_16_frontcover_415

Bereits im November 2015 ist das neue Katalog-Buch gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2015/2016, wieder hervorragend von Pixelgarten gestaltet, im dpunkt Verlag erschienen.

Auf 224 Seiten und im praktischen Readerformat werden die neun Arbeiten der gute aussichten 2015/2016 Preisträger in Wort (Deutsch/Englisch) und Bild ausführlich und hintergründig vorgestellt. Das Katalog-Buch mit der ISBN 978-3-86490-341-0 gibt es für 22,90 Euro überall, wo es gute Bücher gibt oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org

Ausführliche Informationen und die 27seitige Leseprobe finden Sie hier.

ga_cata_15_16_backcover_415

Das Katalog-Buch „gute aussichten – junge deutsche fotografie//new german photography 2014/2015“ ist da

Donnerstag, 18. Dezember 2014

katalog_cover_14_15_400

Auf 224 Seiten und mit über 330 Abbildungen präsentiert das Katalog-Buch „gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2014/2015“ (Deutsch/Englisch) die acht Preisträger/innen und ihre wunderbaren Arbeiten, die dem Leben dicht auf der Spur sind. Gestaltet und sorgfältig gesetzt wurde das Buch im grosszügigen Readerformat (16,5 x 24 cm) von unseren Freunden, pixelgarten in Frankfurt/Main, die es wieder einmal geschafft haben dem Katalog ein komplett neues Erscheinungsbild, im Vergleich zum letzten Jahr, zu geben. Das „gute aussichten 2014/2105“ Buch kostet 19,95 und ist im dpunkt Verlag, Heidelberg erschienen. Weitere Infos und eine ausführliche Leseprobe (PDF) finden Sie hier.

Das Katalog-Buch: gute aussichten – junge deutsche fotografie / new german photograpy 2013/2014

Sonntag, 27. April 2014

Wie gut, dass es Bilder gibt – die sprechen ihre eigene Sprache und müssen nicht, wie die Texte in unserem feinen gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2013/2014 Katalog-Buch übersetzt werden (Deutsch/English).

Alle weiteren, die ausführlichen Informationen zu dem Buch, das wie im letzten Jahr von Pixelgarten (Frankfurt/Main) wunderbar gesetzt und gestaltet wurde, sowie eine 20seitige Leseprobe als PDF und wo Sie das Buch für wie viel kaufen können und alles andere, was dazu gehört, finden Sie auf unserer Website.

Bernhard Prinz, Wolfgang Frömberg, Sabine Catherine Kray und Claudia Christoffel: „Lesen & Schauen“ am Samstag 13. Juli 2013 im Haardter Schloss, Bücher und Bilder

Montag, 27. Mai 2013

We proudly presents (unter uns gesagt: Wir sind schon ziemlich stolz wie Bolle!), am Samstag 13. Juli 2013 ab 14 Uhr: Den „Meister der Inszenierung“, den bekannten Künstler Bernhard Prinz, die Autoren Sabine Catherine Kray und Wolfgang Frömberg sowie die „gute aussichten“-Preisträgerin und Künstlerin Claudia Christoffel.

Die komplette Einladungskarte mit dem Programm als PDF.

Der Rahmen: Die Ausstellung „heimspiel3: Bernhard Prinz“ im Haardter Schloss (Neustadt/W.), in der der international renommierte Künstler und Professor für Fotografie über 30 nagelneue Werke präsentiert, die er perfekt…

… in den Räumen des Haardter Schlosses inszeniert hat, wie wir hier, während der Eröffnung der Ausstellung am 20. April 2013, sehen können.

Claudia Christoffel, „gute aussichten“ – Preisträgerin (2005/2006) und Künstlerin, eröffnet am Samstag 13. Juli 2013 um 14 Uhr unser Programm.

Sie liest aus ihrem neuen Künstlerbuch „Malewitsch für Manager“ (hier sind wir besonders gespannt auf die kyrillischen Passagen) und stellt anschliessend ausgesuchte Arbeiten vor, die während ihrer Stipendienaufenthalte in Chile, Kirgisistan, Sibirien und auf Island entstanden sind. Sie lesen/sehen schon, Claudia Christoffel ist viel unterwegs und entdeckt so manches auf ihren Reisen. Daran teilhaben zu dürfen, wird eine Freude sein …

Um 15 Uhr gibt sich Bernhard Prinz (ganz links) die Ehre und führt zusammen mit Josefine Raab (ganz rechts), der Gründerin des Nachwuchsförderungs-Projektes „gute aussichten – junge deutsche fotografie“, durch die Ausstellung „heimspiel3: Bernhard Prinz“. Wie wir wissen, ist dies nicht nur ein äusserst amüsantes sondern auch tief schürfendes Zusammenspiel – beide haben Kunstgeschichte studiert, zusammen bereits 3 unserer „gute aussichten_plattformen“ bestritten, …

200 Seiten, Broschur, 16,90 Euro geschrieben von Wolfgang Frömberg(Ex-SPEX Redakteur), gestaltet von unserem Weggefährten Mario Lombardo (Ex-SPEX Art Director; – wie könnte es anders sein) und verlegt von Markus Hablizel (Ex-SPEX CvD): „Etwas Besseres als die Freiheit“ wird der Lesefrühling uns nicht bescheren, aber um 16 Uhr gibts bei uns erstmals Coffee & Cakes.

Um 17 Uhr stellt dann unser lieber Freund und der stetige Verleger Markus Hablizel, Hablizel Verlag, …

… seinen Autor Wolfgang Frömberg dem geneigten Publikum vor. Anschliessend liest Wolfgang aus seinem zweiten, gerade erschienen Roman „Etwas Besseres als die Freiheit“. Um was es geht? Das verraten wir nicht, aber weil die ersten Sätze ja bekanntlich die wichtigsten sind, so gehts los: „Die Tür des Hauses war nicht zu übersehen. Sie leuchtete feuerrot, am anderen Ende des Vorgartens, in dessen Mitte ein Apfelbaum seine Äste ausbreitete. Dem hatte der Herbst die Kleider vom Leib gerissen, und der Winter tröstete ihn nun mit einem dünnen Eismantel…“

Die komplette Presse-Information zum Buch als PDF.

Und der Mann kann, darauf geben wir Brief und Siegel, verdammt gut lesen! Wolfgangs erster Roman hiess übrigens „SPUCKE“ und erschien 2009 im Hablizel Verlag und daraus hat Wolfgang hier vorgelesen. Wer nun denkt: Wer ist Wolfgang Frömberg?, warum duzt ihr den denn? und was macht der Hablizel Verlag denn noch so Schönes? – der kommt am 13. juli vorbei, dann plaudern wir noch ein bisschen aus der Tasche.

Weiter im Programm: Um 18.30 Uhr stellen Joachim Unseld, der Verleger der Frankfurter Verlagsanstalt (FVA), und Stefan Becht die …

…. Autorin Sabine Catherine Kray (im pinkfarbenen Pullover) vor.

Anschliessend liest Sabine Kray ausgewählte Pasagen aus ihrem Debütroman „Diamanten-Eddie“ (Arbeitstitel), der zum Leidwesen von uns Lesern, erst im Frühjahr 2014 in der FVA erscheinen wird. Wie Sie auf dem Bild unten sehen können, …

… liest Sabine öfters bei uns, zuletzt bei der Eröffnung des „heimspiels3: Bernhard Prinz“ im April 2013, und auch Nachts oder aus dem Stand oder einfach mal am runden Tisch nur für uns…

Die Geschichte ihres Grossvaters, des verschleppten NS-Zwangsarbeites und späteren Diamanten Diebs Edward Kray, genannt „Diamanten-Eddie“, erzählt sie nicht nur spannend und vielschichtig, sondern in einer solch frischen, klaren Sprache, dass uns die Spucke weg bleibt. Und lesen kann die Frau! – ach, hören Sie’s doch einfach selbst…

Ab 20 Uhr gibts Grill-Wurst aufs Brot, Wein und Weiterlesen für Hartgesottene und das alles hier, im Haardter Schloss, Mandelring 35, 67433 Neustadt/Weinstrasse.

Wenn das Wetter mitspielt, was am 13. Juli 2013 ja vielleicht mal der Fall sein könnte, dann ziehen wir ab 17 Uhr in den Garten und …

… ins Belvedere des Schlosses um. Wer möchte kann sich natürlich, wie Sabine das unten gerade tut …

… heimlich zurück in die Ausstellung von Bernhard Prinz schleichen, um die Bilder in aller Ruhe zu bewundern…

Die Teilnahme-Gebühr für „Lesen & Schauen“ am 13. Juli 2013 beträgt 5,- Euro (incl. Wasser & Coffee).

Um Anmeldung wird freundlich gebeten unter: info@guteaussichten.org

Die komplette Einladungskarte mit dem Programm als PDF.

Der Katalog: gute aussichten – junge deutsche fotografie / new german photography 2012/2013

Freitag, 11. Januar 2013

Überall erhältlich, wo´s gute Bücher gibt: Das neue Katalog-Buch gute aussichten – junge deutsche fotografie / new german photography 2012/2013 (Deutsch/Englisch) stellt auf 212 Seiten und in über 300 Abbildungen die 7 Preisträger/innen und ihre wunderbaren Arbeiten vor und begleitet die aktuellen Ausstellungen im Museum Marta Herford, dem Haus der Photographie, Deichtorhallen, Hamburg, den Goethe Instituten Washington DC, Boston und Chicago, sowie in der vhs photogalerie, Stuttgart.

Wie bereits im letzten Jahr schön und auf den Punkt gestaltet von Pixelgarten (Catrin Altenbrandt, Catrin Sonnabend & Adrian Niessler), erstmals im besten 4c-Offset auf feinstem Papier gedruckt im ganz und gar praktisches Reader-Format von 15 x 21 cm und das alles zum äusserst verträglichen Preis von gerade mal 19,99 Euro. Mit Beiträgen von Hubertus von Amelunxen, Wibke von Bonin, Julika Neumann, Antoinette Schmelter de Escobar, Sabine Schnakenberg und Sabine Tropp, herausgegeben von Stefan Becht und Josefine Raab, ausführlicher Dokumentationsteil, erstmals erschienen im engagierten Verlag richter I fey, Düsseldorf mit der ISBN 978-3-941263-51-2. Der Flyer zum Buch als PDF.

Wer’s gleich bestellen möchte, schreibt einfach eine E-Mail an:
info@guteaussichten.org

Weitere Informationen zu allen 9 „gute aussichten“-Katalog-Büchern finden Sie hier.

gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012 // – new german photography 2011/2012: Das neue Katalog-Buch ist da!

Montag, 12. Dezember 2011

Da ist es, funkelnagelneu: Das Katalog-Buch „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2011/2012 // – new german photography 2011/2012“ mit den Werken der sieben gute aussichten 2011/2012 Preisträgerinnen, allen Infos zu den Ausstellungen, ausführlichen Artikeln zu den Arbeiten der jungen Talente, geschrieben von Ludger Derenthal, Dr. Thomas Niemeyer, Dr. Sabine Schnakenberg, Sabine Tropp und den Herausgebern Josefine Raab und Stefan Becht.

Wunderbar gestaltet von den „gute aussichten“-Preisträgern Catrin Altenbrandt & Adrian Niessler (2007/2008), zusammen mit Catrin Sonnabend, dem perfekten, fröhlichen Pixelgarten Team (DANKE!)! Grossformat, über 300 Abbildungen, 242 Seiten, Deutsch/Englisch, 39,90 Euro, ISBN 978-3-84485-289-9, überall, wo’s Bücher gibt oder einfach Mail an: info@guteaussichten.org

Ausführliche Informationen und die 50seitige Leseprobe gibts hier.

BOOK FACES 2010: gute aussichten_fotostudio2 at the Book Fair, Hall 5.0 B 947

Dienstag, 28. September 2010

BOOK FACES 2010: The faces behind the books – only with your favourite word

Same procedure as last year: Exhibitors, authors and agents are invited to come to the „gute aussichten_fotostudio2“, Hall 5.0, Booth B 947, to get their portrait. You only must bring your most favourite word that we can create a most diverse image of the whole book family. Daily, from 9 am to 7 pm. In friendly cooperation with the Frankfurt Book Fair.

BOOK FACES 2010: Der Buchbranche ein Gesicht geben – aber nur mit Lieblingswort

Das „gute aussichten_fotostudio2“ in der Halle 5.0 B 947, lädt alle Aussteller, Fachbesucher, Verleger und Autoren herzlich dazu ein, sich portraitieren zu lassen – aber nur zusammen mit ihrem Lieblingswort! Täglich, von 9 bis 19 Uhr. In freundlicher Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse.

More Informations: click.

„gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2009/2010“ Katalog-Buch

Sonntag, 18. Juli 2010

Das zweisprachige (Deutsch/Englisch) Katalog-Buch „gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2009/2010“, in dem alle 8 Preisträgerinnen und ihre wunderbaren Arbeiten vorgestellt werden, wie immer gestaltet von Claudia Guretzki, 240 Seiten, fast 300 Abbildungen, 39,90 Euro, gibt es hier, überall im Buchhandel oder in allen Web-Bookshops…