Artikel mit den Tags "competition"

Auf ein Neues: gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018 ist gestartet

Samstag, 15. April 2017

Juuhhuuu – Es geht wieder los! Da ist jemand schon tierisch gespannt, was es in diesem Jahr in der gute aussichten Jury zu sehen und auszuwählen gibt: Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg freut sich nicht nur über die aktuelle gute aussichten 2016/2017 im Haus – noch bis 1. Mai 2017, sondern fiebert den neuen Arbeiten bereits entgegen.

Zum 14. Mal laden wir alle Studenten der Fotografie mit ihren Abschluss-Arbeiten (Sommersemster 2017 & Wintersemester 2016/2017) zur Teilnahme an unserem Wettbewerb gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018 ein. Einsendeschluss ist Montag 31. Juli 2017.

Ausführliche Informationen, die Mitglieder der Jury & die genauen Teilnahme-Bedingungen für gute aussichten 2017/2018 (PDF) stehen hier – runterladen, lesen, einreichen.

„gute aussichten – new german photography 2011/2012“ ab Donnerstag 2. Februar 2012 bis Freitag 27. April 2012 im Goethe-Institut Washington DC zu Gast

Sonntag, 22. Januar 2012

Zum siebten Mal, seit Bestehen von „gute aussichten – junge deutsche fotografie“, haben wir in diesem Jahr die Ehre und die grosse Freude die aktuellen Preisträger/innen und ihre Arbeiten im Goethe-Institut Washington DC präsentieren zu dürfen.

Von Donnerstag, 2. Februar 2012, Opening reception 6-8 pm, bis zum Freitag, 27. April 2012, ist eine schöne, repräsentative Auswahl von „gute aussichten – new german photography 2011/2012“ in der amerikanischen Hauptstadt zu Gast.

Wie die renommierte Washington Post bereits im August 2009 über „gute aussichten – new german photography“ schrieb: „It’s an annual tradition — the best work of young German photographers goes on display at Goethe-Institut …“, freuen wir uns in diesem Jahr die Arbeiten von Sebastian Lang (Behaviour scan), Sara-Lena Maierhofer (Dear Clark), Johannes Post (Inform), Luise Schröder (Shaping the myth), Miriam Schwedt (untiteld), Julia Unkel (Facing) und Franziska Zacharias (le noir familier) zeigen zu können.

Einaldungskarte zur Ausstellung/Invitation Exhibtion „gute_aussichten_2011/2012“ (PDF)