Artikel mit den Tags "gute aussichten"

gute aussichten & TANDEM feierten das 1. Rampenfest in Frechen, Köln – natürlich auf der Rampe

Sonntag, 17. Juli 2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So sah es hinter der Rampe bei TANDEM in Frechen bei Köln aus, am Mittag des 25. Junis 2016, kurz vor Beginn des ersten gemeinsamen Rampenfest von TANDEM & gute aussichten, …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

… für das hier einer der Tische von den TANDEM Damen nach draussen geschleppt wird (wo waren die starken Männer?)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wem dieses Plakat irgendwie bekannt vorkommt, der irrt nicht. Es stammt von dem gute aussichten Preisträger Alwin Lay aus dessen Arbeit „mod. CLASSIC“. „I am late“ darf hier durchaus als Alwins Wahlspruch verstanden werden

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf der Rampe: TANDEM-Gäste, Mitarbeiter und gute aussichten Freunde im Gespräch, oder wie hier …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

… an den langen Tischen: Die gute aussichten-Preisträger Katrin Kamrau (l.) und Felix Dobbert amüsieren sich zusammen mit der Gründerin Josefine Raab oder …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

… knüpfen, wie hier die gute aussichten Preisträgerin Birte Kaufmann (rechts) Kontakte zu TANDEM – links der Geschäftsführer Klaus Hillmann

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für exzellente Live Musik war genau so gesorgt worden, wie für die …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

… mobile Creperie, die mit ihrer kleinen, umgebauten Ape auf der Rampe stand und die Versorgung der Gäste sicher stellte

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wem es auf der Rampe zu kalt war, konnte den grossen Tisch in der Ankunftshalle von TANDEM nutzen – umgeben von Kunst

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf dem blauen Teppich: Die beiden guten Seelen, tätigen Hände, die klugen Köpfe und verständnisvollen Organisatorinnen des 1. Rampenfestes: Gabriele Koenen (l.) und Doris Alefeld von TANDEM sowie…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

… die beiden Chefs: Josefine Raab, die Gründerin und das Herz von gute aussichten und Klaus Hillmann, der Gründer und Geschäftsführer von TANDEM

Bis 12. Mai 2013 noch in Stuttgart: Die Ausstellung „gute aussichten 2012/2013“

Donnerstag, 11. April 2013

Noch bis Sonntag, 12. Mai 2013 sind die sieben Arbeiten der Preisträgerinnen von „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2012/2013“ in der vhs-photogalerie in Stuttgart zu sehen. Bereits am 30. März 2013 stellte die Kollegin Carolin Leins von der „Stuttgarter Zeitung“ die Arbeit „Büropflanze“ der Preisträgerin Saskia Groneberg vor – vielen Dank! Und weil die Geschichte leider nicht online zu lesen ist, haben wir sie hier für sichtbar gemacht. Das PDF des Artikels finden Sie hier.


Weitere Informationen zu den Preisträgern, Ausstellungsorten und Öffnungzeiten stehen Ihnen auf unserer Website zur Verfügung: www.guteausichten.org

„gute aussichten“ mit guten Aussichten – von Aussen betrachtet …

Mittwoch, 2. Januar 2013

So sieht die Kollegin Sarah Weik (von der auch das Foto oben stammt) vom „Mannheimer Morgen“, die ihren Artikel (28.12.2012) mit „Das System auf den Kopf gestellt“ getitelt hat, unser Projekt:

“ … Josefine Raab und Stefan Becht, Bewohner des Schlosses und Initiatoren des Projekts, lächeln und lassen den Besucher einen Moment mit dem Panorama allein. „Das war fast zwingend“, sagt Raab später. Denn mit ihrem Projekt schaffen sie gute Aussichten für den deutschen Fotografennachwuchs. Kern des Projekts ist ein Wettbewerb, der einmal im Jahr die besten Abschlussarbeiten von Fotografie-Studenten auswählt… Weiterlesen hier …

Ein, zwei, nein, dann doch drei neue BOOK FACES fotografiert auf der Frankfurter Buchmesse 2010 im „gute aussichten_fotostudio2“

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Das, werte Leserinnen und Leser, machen wir hier ABER auch nur ein einziges Mal! Denn die Idee der BOOK FACES ist ja: Ein Mensch, ein Lieblingswort, ein Bild. ABER da die kleine Dame als BOOK FACE auf den Fotos so …

schrecklich suess ist und weil dieses ABER so ein verdammt, verflixtes kleines Wort ist, das sofort alles, was vorher gesagt wurde, …

anschliessend in sein Gegenteil verkehrt, wollten wir uns das mal näher ansehen, das ABER. Mal ganz von der Kombination mit dem berüchtigten „ja, …“ abgesehen, also dieses ganz und gar …

merkwürdige „ja, aber …“, das nichts anders tut, als das gesamte JA kümmerlich vor dem ABER verhungern zu lassen. Wir geben zu bedenken: Diese Wort hier hat …

lediglich 4 Buchstaben, 2 Vokale A + E, 2 Konsonanten B + R und was dabei heraus kommt, sogar wenn das Wort doppelt „getragen“ wird, lässt …

Allerschlimmstes mutmassen und fast keine Fragen offen – wie gut, dass aber auch die eine, die Entscheidende, von jemanden gestellt wurde …

Weitere 16, nein 15 BOOK FACES 2010 (von über 500) die im „gute aussichten_fotostudio2“ während der Frankfurter Buchmesse 2010 enstanden sind

Freitag, 15. Oktober 2010

Noch arbeitet das „gute aussichten“ Team an den über 4000 Fotografien und über 500 BOOK FACES, die es auf der diesjährigen Buchmesse aufgenommen hat. Um die Zeit etwas zu überbrücken, bis die Web-Galerie mit allen BOOK FACES auf unserer Website steht, hier eine weitere, kleine Auswahl.

Tempo!!!! Jawohl! Diese Dame hatte es wirklich eilig und gehörte mit zu den Ersten, die sich im „gute aussichten_fotostudio2“ als BOOK FACE verewigen liessen. Kurz darauf macht es leise „Pfloob!“ und der ehemalige Direktor der Buchmesse, Peter Weidhaas, eine Ehre für uns, hatte sein Wort fürs Bild gefunden …

„Philosopher“ – diese Bild braucht kein weiteres Wort. Derweil setzt die Pressechefin vom deutschen Gräfe & Unzer Verlag, Claudia Uhr auf die englische Unabhängigkeit – alles eine Frage der Haltung…

während der Comedian und Debüt-Autor David Werker sichtlich noch mit dem Verb kämpft, was als Subjekt sein Lieblingswort ist, hat Sandra Gramisci das ihre gleich dreifach ins Bild gesetzt – kein Wunder, bei einer Kommunikations-Designerin, die ihr Handwerk beherrscht, und der …

Buchhändler und BuchMarkt Autor Matthias Mayer beinahe wegen seinem Lieblingswort nicht zu erkennen gewesen wäre: Glück gehabt, Herr Mayer …

Website, Nachrichtendienst, Zeitung: Hannah Johnson von „Publishing Perspectives“ inhaliert ihr Lieblingswort, die Dame rechts arbeitet für die Berliner „taz – tagesezeitung“ und demonstriert kurzerhand die Doppeldeutigkeit ihres Wortes …

Leidenschaft und Liebe, Amore und Passion, Love und Desire – die Dame, der Herr – willkommen im Club …

Lieblingsworte sind eine feine Sache: Almuth Sieben, Programmleiterin beim Kosmos Verlag, Stuttgart, bleibt einem schlichten Hauptwort treu, allerdings in Versalien, während Christoph Links, der Verleger des gleichnamigen Berliner Verlages, ein zusammengesetztes für sich gewählt hat …

Traurigkeit, Sehnsucht, Wehmut, sanfte Melancholie – alles nur Umschreibungen für eine ganz besondere, galizisch-portgugiesische Art des Weltschmerzes – das Lieblingswort von Marifé Boix-Garcia, Mitglied der Geschäftsleitung der Buchmesse, ohne die es die BOOK FACES nie gegeben hätte (DANKE!). Und nun: Feierabend!

gute aussichten 2009/2010 in 40 Sekunden – RTL macht’s möglich

Montag, 2. August 2010

In der Kürze liegt die Würze: Die Ausstellung „gute aussichten – junge deutsche fotografie 2009/2010“ im Art Foyer DZ Bank in Frankfurt im visuell-akustischen Schnelldurchlauf bei RTL Hessen. Zu den ganzen 40 Sekunden – jawohl, es geht -, die heute Abend in „Guten Abend RTL Hessen“ liefen, gehts hier- Danke Schön an die KollegInnen.

gute aussichten_plattform1: Bilder Show 2

Montag, 14. September 2009

Hier weitere Fotos von der ersten „gute aussichten_plattform“ vom 28.8. bis 1.9.2009 in Burghausen, unserer Sommer-Begegnungs- & Kommunikationsstätte für junge Fotograf/inn/en

Hildegard Fickert

Hildegard Fickert, Haus der Fotografie, Burghausen (l.) und Josefine Raab, Initatorin gute aussichten, lauschen der Diskussion

Mehr Diskussionen

Was gibts denn da Vorne zu sehen?

Ahhhhaaaa

Ahhhhaaaa, da streckt sich und reckt sich, wer was mitkriegen will..

Stadtführung durch Burghausen mit Elisabeth

Die Stadtführung mit Elisabeth durch Burghausen beginnt am Abend vor unserer Unterkunft

gute aussichten_plattform1 – Bilder-Show

Donnerstag, 10. September 2009

Warum viele Worte machen: Bilder glotzen en Masse von der ersten „gute aussichten_plattform“ vom 28.8. bis 1.9.2009 in Burghausen, unserer Sommer-Begegnungs- & Kommunikationsstätte

Aller Anfang ist schwer, und Nanna Rüster, vorn im Bild, machte einen ganz wunderbaren Anfang mit ihrem Präsentations-Workshop

und erarbeitete mit den Teilnehmer/inne/n die Zauberformel: „Eine Präsentation ist immer eine Einladung“!