Posts Tagged ‘Malte Sänger’

Das gute aussichten Konjunkturpaket: Kaufen Sie jetzt! – wir verdoppeln den staatlichen Mehrwertsteuer-Rabatt für Sie!

Sonntag, Juni 7th, 2020

Die Bundesregierung hat gerade ein Konjunkturpaket von 130 Milliarden Euro beschlossen. Mit dabei ist auch eine Mehrwertsteuersenkung von derzeit 7% auf 5% MwSt. Diese 2% geben wir an Sie weiter. Beispiel: Bei einem Kunstwerk, das bisher 3000,- Euro kostete, sparen Sie 53,40 Euro und zahlen am Ende 2946,60 Euro.

Doch damit nicht genug: gute aussichten hat für seine Preisträger*innen ein zusätzliches Konjunkturpaket geschnürt, das diesen Rabatt verdoppelt. Wir legen also nochmal eine Schippe drauf und verdoppeln die Ersparnis von 53,40 Euro auf 106,80 Euro. Durch diesen Rabatt kostet das Kunstwerk – rein rechnerisch – am Ende nur noch 2893,20 Euro* statt 3000,- Euro.* Und egal, wie hoch Ihre Mehrwertsteuer-Ersparnis bei einem Kauf bei uns ausfällt: Wir verdoppeln sie!

Daher: Entdecken Sie junge Kunst, kaufen Sie, kaufen Sie, kaufen Sie jetzt!
Und unterstützen Sie damit die jungen Fotograf*innen & Künstler*innen, ganz direkt. Denn wie es den jungen Künstler*innen zur Zeit finanziell ergeht, müssen wir Ihnen nicht nochmal vorjammern.


Die 10 aktuellen gute aussichten 2019/2020 Editions-Blätter der Preisträger*innen

Zu Ihrer geneigten Auswahl stehen bereit:

Über 3000 Originale (die Sie hier unter ARBEITEN in der Rubrik BILDER in aller Ruhe ansehen und durchstöbern können)
141 ausgezeichnete gute aussichten Editions-Blätter, darunter zahlreiche Unikate (hier gibt es ein PDF mit allen 141 Motiven, hier finden Sie die 10 aktuellen gute aussichten 2019/2020 Editions-Blätter und hier die gute aussichten 2018/2019 Edition)
– Die 15 noch lieferbaren gute aussichten Kataloge (hier geht es zur kompletten Übersicht mit den kostenlosen Leseproben)
Unzählige Publikationen, Hefte, Broschüren, Bücher der Künstler*innen, wie aktuell die 3 „Heide“ Hefte von Larissa Rosa Lackner (Info)

– Ein ganzer Reigen bunt bestickter Socken aus Victoria Vogels „The Slight Myth“
– Noch exakt 7 Klickis, Taschen aus dem Stoff eines gute aussichten Banners, ausschliesslich über uns zu beziehen (Info)
– Eine wunderbare Sammlung von Kunst-Postkarten von Markus Georg
– Ausgezeichnete Videos und Filme, wie aktuell z.B. Juliane Jaschnows „Rekapitulieren“ (15 Minuten), Stefanie Schroeders grandiosen Selbstoptimierungs-Video „40h, max. 2 Monate“ (45 Minuten) oder Holger Jenss überraschende Videoarbeit „Last Chance Junction“ (21 Minuten)
Und, und, und … fragen Sie uns einfach!


Anna Tiessen – Kommando Korn, Editions-Blatt 2018/2019, 30 x 40 cm, 345,- Euro

Sie haben Wünsche, Anregungen, Fragen oder ein spezielles Kauf-Interesse: Rufen Sie uns an (+49-(0)6321-970 67 99 oder schreiben uns eine e-mail: info@guteaussichten.org

Als gemeinnützige GmbH, gute aussichten gGmbH, freuen wir uns über Zuwendungen jeder Art, die wir mit Spenden-Quittungen goutieren dürfen.

* Natürlich weisen wir die gesetzliche Mehrwertsteuer von 5% regulär auf der Rechnung aus.

Bis 30. August 2020 in den Deichtorhallen Hamburg: gute aussichten 2019/2020 & GRANT III – Krieg & Frieden in Zeiten globaler Desinformation

Montag, Mai 25th, 2020

Die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie / – new german photography 2019/2020 & GA GRANT III im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg ist geöffnet und nun bis Sonntag 30. August 2020 zu sehen. Die (alte) Einladungskarte als PDF mit einem Motiv aus Johannes Kuczeras Serie „Distributor“ steht Ihnen hier zur Verfügung.

Präsentiert werden im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg die ausgezeichneten Werke der 9 gute aussichten 2019/2020 Preisträger*innen und des GA GRANT III Stipendiaten Malte Sänger.

Krieg und Frieden in Zeiten globaler Desinformation ist der – weder gesuchte noch thematisch vorgegebene – rote Faden, der die ausgestellten Arbeiten miteinander verknüpft. Weitere Informationen zu der Ausstellung in den Deichtorhallen gibt es hier.

Die 9 Preisträger*innen von gute aussichten 2019/2020 sind, ladies first: Ricarda Fallenbacher, Lisa Hoffmann, Juiane Jaschnow, Larissa Rosa Lackner, Victoria Vogel, Lukas van Bentum, Johannes Kuczera, Markus Seibel, Marco Mehringer und der GA GRANT III Stipendiat Malte Sänger. Weitere Informationen zu den Preisträger*innen und Arbeiten stehen hier (Top Ten).

Zusammen präsentieren die Preisträger*innen bis zum 30. August 2020 in den Deichtorhallen Hamburg über 270 Motive, 11 Videos, 7 Publikationen, 6 Poster, 5 skulpturale Objekte und 1 Sound Installation. Ausführliche Informationen zu den Werken finden Sie hier.

Kommen Sie vorbei! – es lohnt sich, meinen auch die Kolleg*innen der Medien. Unter anderem berichteten bereits der NDR 90,3, die TAZ – Tageszeitung, das Hamburger Abendblatt (PDF), SAT.1 TV (Video), die Deutsche Welle TV (Video), Unser Lübeck, die Schleswig Holsteinischen Zeitungsverlage (PDF), die Zeitschriften Photographie und Weltkunst, Kultur Online, LFI News sowie Fink Hamburg über gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III – vielen Dank!

12. Mai 2020: Die gut besuchte Presse-Konferenz zu gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III in Hamburg in Zeiten der Pandemie, …

… in der auch die Preisträgerin Ricarda Fallenbacher (vorn) und der GA GRANT III Stipendiat Malte Sänger (rechts) die Abstands- und Sicherheitsregeln einhalten.

Bitte beachten Sie die aktuell vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsregeln für Ihren Besuch in den Deichtorhallen, die Sie hier finden.

gute aussichten 2019/2020 & GRANT III wird ab Mitte/Ende September 2020 im Landesmuseum Koblenz zu sehen sein. Mehr Informationen dazu asap.

Begleitet wird gute aussichten – junge deutsche fotografie / – new german photography 2019/2020 – wie in jedem Jahr – von dem gleichnamigen Katalog (D/E): 224 Seiten, 351 Abbildungen, gebunden, Softcover, grosses Readerformat 17 x 24 cm, streng limitierte Auflage von 350 Exemplaren, 20,- Euro, nur in den Ausstellungshäusern oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org
Weitere Infos & zur kostenlosen Leseprobe.

GEÖFFNET! – gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III in den Deichtorhallen Hamburg // Presse-Konferenz, 12. Mai 2020

Donnerstag, Mai 7th, 2020

Juhhhuuu: Seit heute, Donnerstag 7. Mai 2020 sind die Deichtorhallen Hamburg wieder geöffnet und die nigelnagelneue Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie / – new german photography 2019/2020 & GA GRANT III ist für alle Interessierten erstmals zugänglich!

Leider, und das schmerzt uns natürlich alle sehr, wird es KEINE gute aussichten Eröffnung geben, da alle Veranstaltungen innerhalb der Ausstellung vorerst untersagt sind. Wer sehen und lesen möchte, wie eine gute aussichten Eröffnung normalerweise ist, kann das hier.

Am Dienstag 12. Mai 2020 ab 10 Uhr findet die Presse-Konferenz zu gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT in den Deichtorhallen statt. Neben der Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab und dem Kurator des Hauses, Ingo Taubhorn werden die Preisträger*innen Lisa Hoffmann, Ricarda Fallenbacher und Malte Sänger ( GA GRANT III) anwesend sein. Vertreter*innen der Medien müssen sich bitte unter:
presse@deichtorhallen.de
verbindlich für den Besuch der Presse-Konferenz anmelden.

Weitere Informationen über gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III, die Preisträger*innen und ihre Werke, finden Sie hier und hier.

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Sicherheits-Auflagen, um die Ausstellung zu besuchen, die Sie hier finden.

gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III ist bis Sonntag 30. August 2020 in den Deichtorhallen Hamburg zu Gast. Anschliessend wird die Ausstellung ins Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein wandern.

„Wahrscheinlich kommt wieder keiner!“ – Wie die Eröffnung der Ausstellung gute aussichten 2019/2020 in Hamburg hätte sein können…

Mittwoch, April 29th, 2020

Die Eröffnung von gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III und recommended im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, wie sie hätte sein können, wenn jemand hätte vorbeikommen können…


Das hat noch gut geklappt: Das gute aussichten Banner hängt, die Deichtorhallen sind seit dem 16. März 2020 geschlossen

Vorweg: Hamburg – wir kommen! Aber wir wissen noch nicht ab wann im Mai 2020 gute aussichten in den Deichtorhallen Hamburg seine Pforten öffnen darf. Bis dahin möge Sie dieses kleine Bonmot von Ingo Taubhorn unterhalten und ein weinig daran erinnern, wie Eröffnungen von gute aussichten vor der Coronapandemie aussahen und sich für uns alle anfühlten: Ziemlich gut!

Seit der ersten Ausstellung von gute aussichten im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg im Jahr 2005 gibt es kurz vor der Eröffnung einen stehenden Witz des Kurators Ingo Taubhorn: „Wir eröffnen und wahrscheinlich kommt wieder keiner!“ Welche Blicke er für diese Befürchtung, die uns nun seit 16 Jahren begleitet, von uns und den beteiligten Künstler*innen erntet, können Sie sich vorstellen bzw. erahnen. Am Freitag 20. März 2020 sollte gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III in den Deichtorhallen Hamburg eröffnet werden. Doch es kam anders, als geplant…


Ein Gastbeitrag von Ingo Taubhorn*, Kurator im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, oben bei der Eröffnung von gute aussichten 2018/2019 im Juli 2019

Heute, am 20. März 2020 um 19 Uhr wäre der Startschuss zwei großer Ausstellungen ertönt: recommended Olympus Fellowship und gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 & GA GRANT III, unterstützt von Olympus, also drei Ausstellungen, wenn wir ganz korrekt sind.

Ich kann es mir wieder vorstellen: Stefan Becht steht am Eingang und verteilt gute aussichten Special-Hefte, die Besucher*innen strömen ins Haus, die Künstlerinnen und Künstler haben Ihre Verwandten und Freunde eingeladen. Ich werde der einen oder anderen stolzen Mutter oder dem Vater vorgestellt, die Zeit drängt, Josefine Raab ist bereit für die Eröffnungsreden, tänzelt in ihrem charmanten Kleid in den ersten Reihen hin und her und raunt mich an : „Schatzi, wann geht es los?“


Ingo Taubhorn bei der Eröffnung von gute aussichten 2018/2019 im Juli 2019

Dann suchen wir gemeinsam alle Teilnehmenden zusammen und jedes Mal, wenn ich ans Rednerpult zurückkehre, um zu schauen, ob alle in ihren Startlöchern stehen, um endlich zu beginnen, stelle ich fest, dass immer noch Künstler*innen fehlen. Olaf Kreuter von Olympus schaut mich fragend an, wann es denn los gehe und ich spreche mit tiefer Stimme ins Mikrofon, dass sich doch alle jetzt in der großen Halle zusammen finden mögen, damit es los gehe, um anschließend noch einmal loszugehen, um die Fehlenden einzusammeln.


Die gute aussichten 2018/2019 Preisträger*innen, wie immer, in der ersten Reihe!

Es ist allmählich 19.30 Uhr und die Halle ist voll. Brigitte Rademacher hat den Getränkestand schon längst eröffnet und die Laune ist genauso gut und laut wie sie steigt. Das ist der Nachteil der großen Halle, wenn alle fröhlich sind, ist der Sound im Eimer und man versteht sein eigenes Wort nicht mehr. Aber alle sind gekommen und diesmal noch mehr, denn wir haben ja drei Ausstellungen, wenn man so will.


gute aussichten Preisträger & GRANT III Stipendiat Malte Sänger & Ingo Taubhorn

Dann begrüße ich, will eigentlich gar nicht so viel reden, was mir nicht gelingt, will lieber den heutigen Abend moderieren und stelle Olaf Kreuter vor, der seinen Part kurz und knackig hält, so dass ich selbst etwas in Not komme, wie ich den Übergang zu gute aussichten herstellen soll. Aber dann habe ich die wunderbare Idee, die drei Künstler*innen von recommended vorzustellen und bitte sie auf die Bühne: Karla, Mika und Tobias. Ich stelle jedem eine Frage und allmählich kommen wir ins Plaudern bis ich merke, dass Josefine in ihren roten Schuhen hin- und herwippt, wissend, dass sie es nicht mit drei, sondern 10 Künstler*innen bei gute aussichten zu tun hat, die sie jetzt gerne vorstellen möchte, nachdem sie schon in Düsseldorf, wo gute aussichten zuvor im NRW-Forum gezeigt wurde, ein wenig zu kurz kam.


Die Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab präsentiert die Preisträger*innen

Also leite ich galant über, Josefine nimmt sich das Handmikro und beginnt aus dem Stegreif jeden einzelnen Künstler vorzustellen, mit einer Ausdauer und Genauigkeit, dass wir alle die Zeit vergessen und ehe man sich versieht, ist eine Stunde herum und wir fragen uns wieder, warum wir Deutschen immer so lange reden müssen.


Die aktuellen Preisträger*innen im November 2019 im NRW-Forum Düsseldorf

Vielleicht machen wir es diesmal anders, wer weiß, alles liegt ja noch vor uns…

Der 30. April 2020 als Ende der Schließungen in Hamburger Museen ist ein Wunschtermin, den niemand wirklich bestätigen kann. Wann wir wieder öffnen dürfen, wird definitiv kurzfristig entschieden, so wie in den letzten Tagen kurzfristig Schließungen kommuniziert wurden.

Dennoch haben wir in den Deichtorhallen einen ersten Plan aufgestellt, wie wir die Schließung der Ausstellungen kompensieren können. Wir haben uns dazu entschieden, die Einheiten der Ausstellungen im Jahr 2020 um ungefähr 2 Monate zu verschieben. Mit anderen Worten: Wenn alles gut geht, können wir gute aussichten 2019/2020 & GRANT III und recommended Mitte Mai 2020 eröffnen.

Das heißt auch, gute aussichten wird voraussichtlich bis Mitte/Ende August 2020 in den Deichtorhallen zu sehen sein. Somit können wir gewährleisten, dass die Ausstellungen nicht nur kurz laufen. Somit bekommen die Ausstellungen die Chance, in Hamburg gesehen und diskutiert zu werden. Das sind wir gute aussichten und recommended nicht nur schuldig, sondern auch der Stadt, in der gute aussichten von Anbeginn im Haus der Photographie groß gemacht wurde.


*Ingo Taubhorn, oben im Kreis der gute aussichten 2019/2020 Juror*innen, ist Fotograf, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg und Präsident der Deutschen Fotografischen Akadiemie. Mehr bei Instagram: #ingotaubhorn

gute aussichten heimspiel 11: Bis Sonntag 29. März 2020 in Neustadt/W. mit Werken der Künstler Karl Hubbuch und Malte Sänger & im SWR TV

Donnerstag, Februar 27th, 2020

Der junge Fotograf und gute aussichten Preisträger Malte Sänger zusammen mit Josefine Raab, der Gründerin und Leiterin von gute aussichten bei den Vorbereitungen zu der Ausstellung gute aussichten heimspiel 11, die noch bis Sonntag, 29. März 2020 in unserem Domizil, Haardter Schloss (Mandelring 35, D-67433 Neustadt/W.) zu sehen ist.

Um Menschen und ihre Schicksale geht es dem jungen Fotografen, Künstler und gute aussichten Preisträger 2018/2019 Malte Sänger in seiner Arbeit Abdrücke. Seine ästethisch perfekt ausgearbeitete und präsentierte Serie beruht auf Internet-Posts von Menschen, die auf der Flucht sind. Die digitalen Spuren dieser Posts, wie Datum, Uhrzeit, Ort und Smartphone Typ verknüpft Sänger mit Satelittenaufnahmen der lokalisierten Landschaften und den Bildern, die die Flüchtenden veröffentlicht haben. Die mathematische Präzision der vorgefundenen Daten steht in radikalem Kontrast zu den persönlichen Schicksalen, die sich hinter ihnen offenbaren. Weitere Infos zu Malte Sänger und seiner Serie „Abdrücke“ finden Sie hier.

Malte Sänger und Josefine Raab im SWR TV über Abdrücke, gute aussichten, die Ausstellung, Karl Hubbuch und die Trends in der jungen Fotografie.

Ganz zu den „Abdrücken“ passend zeigen wir, in freundlicher Zusammenarbeit mit der Galerie Axel Demmer, Karlsruhe, und dem Stadtmuseum München, über 30 ausgewählte Original Zeichnungen und 4 Original Fotografien des Künstlers Karl Hubbuch, der von 1891 bis 1979 als Maler, Fotograf, Zeichner, Lithograf und Kunstprofessor vornehmlich in Karlsruhe gewirkt hat.

Karl Hubbuch gilt, neben den Malern und Graphikern Otto Dix und George Grosz, als prägende Persönlichkeit der „Neuen Sachlichkeit“. In der legendären Ausstellung „Neue Sachlichkeit. Deutsche Malerei seit dem Expressionismus“ im Jahr 1925 in der Kunsthalle Mannheim waren alle drei Künstler mit zahlreichen Werken vertreten. Ausführliche Information zu Karl Hubbuch (PDF).

Die Ausstellung gute aussichten heimspiel 11 mit Zeichungen und Fotografien von Karl Hubbuch & Fotografien von Malte Sänger ist in Neustadt/Weinstrasse bis Sonntag 29. März 2020 nach Anmeldung (E-Mail oder Telefon) zu besuchen.

Hier steht Ihnen die Einladungskarte als PDF zur Verfügung.

Eine Auswahl druckfähige Bilder für die Berichterstattung stehen im PRESSEKIT unter BILDER zur Verfügung (bitte runterscrollen bis zum heimspiel 11).

Die ausführliche Information zu „Abdrücke“ (PDF) gibst hier.

gute aussichten, Haardter Schloss, Mandeldring 35, D-67433 Neustadt/Weinstrasse, +49-(0)6321-970 67 99, info@guteaussichten.org, www.guteaussichten.org

Zum Frühlingsbeginn: gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III ab Freitag 20. März 2020 im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

Dienstag, Februar 11th, 2020

UPDATE 12. März 2020: Die Eröffnungveranstaltung am 20. März 2020 müssen wir leider absagen. Die Presse-Preview am 19. März 2020 um 11 findet statt. Die Ausstellung ist ab 21. März 2020 regulär für Besucher*innen geöffnet. Mehr Infos.

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn und zum 16. Mal im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg zu Gast – save the Date: Die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // – new german photography 2019/2020 & GA GRANT III öffnet am Freitag 20. März 2020 um 19 Uhr ihre Pforten für Sie.

Die 9 Preisträger*innen von gute aussichten 2019/2020 (erste Reihe v.l.) Ricarda Fallenbacher, Lukas van Bentum, Victoria Vogel, (stehend, v.l.) Juiane Jaschnow, Johannes Kuczera, Markus Seibel, Larissa Rosa Lackner, Malte Sänger (GA GRANT III Stipendiat), Marco Mehringer und Lisa Hoffmann, hier im November 2019 im NRW-Forum Düsseldorf, werden -selbstverständlich- anwesend sein.

Die Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab, rechts im Bild zusammen mit Thomas Seelig (Folkwang Museum Essen) und der jungen niederländischen Fotografin und dem Jurymitglied Louise te Poele während der Eröffnung von gute aussichten 2019/2020 im NRW-Forum Düsseldorf, wird, in gewohnt eloquenter Art und Weise, in die unterschiedlichen Preisträger-Werke, die das Thema Krieg und Frieden in Zeiten globaler Desinformation verbindet, einführen.
Kommen Sie, gerne mit Ihren Freund*inn*en, vorbei – wir freuen uns!

Hier steht Ihnen die Einladungskarte für Hamburg als PDF zur Verfügung.

Die Presse-Preview von gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III findet am Donnerstag 19. März 2020 ab 11 Uhr im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg statt. Neben dem Kurator des Hauses, Ingo Taubhorn werden die gute aussichten Preisträger*innen und die Gründerin, Josefine Raab anwesend sein. Um kurze Anmeldung an: presse@deichtorhallen.de wird gebeten.
Ausgewählte Presse-Bilder stehen Ihnen im PRESSEKIT zur Verfügung.

Begleitet wird gute aussichten 2019/2020 von dem gleichnamigen Katalog (D/E): 224 Seiten, 351 Abbildungen, gebunden, Softcover, Readerformat 17 x 24 cm, streng limitierte Auflage von 350 Exemplaren, 20,- Euro, nur in den Ausstellungshäusern oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org
Weitere Infos & zur kostenlosen Leseprobe.

gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III: Eröffnung am Donnerstag 21.11.2019 & am Freitag, 22.11.2019 gibts von 15 – 21 Uhr „Krieg und Frieden“ im NRW-Forum Düsseldorf

Donnerstag, November 14th, 2019

Save the Double Dates: Am Donnerstag, 21. November 2019, ab 19 Uhr eröffnet die Auftakt-Ausstelltung von gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2019/2020 & GRANT III im NRW-Forum Düsseldorf (Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf).

Sie und Ihre Freunde sind herzlich zur Eröffnung, dem anschliessenden Rundgang durch die Ausstellung und zu den Gesprächen eingeladen – kommen Sie vorbei – wir und alle anwesenden Preisträger*innen freuen sich!

Achtung: Die Presse-Preview für die Ausstellung findet ebenfalls am Donnerstag, 21.11.2019, um 11 Uhr im NRW-Forum statt.

Hier finden Sie die Einladungskarte zur Eröffnung, der Ausstellung und zu der Veranstaltung Krieg und Frieden im NRW-Forum Düsseldorf als PDF.

Ausführliche Informationen zu den 9 gute aussichten 2019/2020 Preisträger*innen, dem GA GRANT Stipendiat und ihren Werken finden Sie hier.


Lisa Hoffmann – Atlas der Essenz, Syria 003, Detail, 2019

Krieg und Frieden in Zeiten globaler Desinformation
War and Peace in the Age of Global Disinformation

Freitag, 22. November 2019, 15 – 21 Uhr NRW-Forum Düsseldorf
Lesungen/Führung/Slams/Witze/Gedichte/Auseinandersetzungen

Gemäss Erika Manns Worten vom 1.1.1934 „Beteiligt Euch,“ präsentieren wir am Freitag, 22. November 2019 von 15–21 Uhr in der Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 im NRW-Forum Düsseldorf Bilder, Beiträge, Lesungen, Briefauszüge, Gedichte, Witze und von und mit renommierten Autor*innen, Künstler*innen, Journalist*innen und Kunstwissenschaftler*innen zu Krieg und Frieden in Zeiten globaler Desinformation.

Unter anderem bieten wie am Freitag, 22.11.19 von 15 – 21 Uhr im NRW-Forum:
Christian Ruzicska, Autor, Übersetzer und Verleger liest aus dem neuen Buch Nach seinem Bilde des französischen Autors Jérome Ferrari, Secession Verlag Berlin.
Wibke von Bonin, Kunsthistorikerin und Kulturjournalistin, Jurymitglied von gute aussichten, Köln, trägt ausgesuchte Gedichte vor.
Steffen Kopetzky, Schriftsteller, Romancier und Dramatiker, Pfaffenhofen, liest aus seinem neuen Buch Propaganda, Rowohlt Berlin Verlag.
Wolfgang Frömberg, Schriftsteller und Journalist, Köln, liest aus den Revolutions-Tagebüchern (1919) des Autors Victor Klemperers und seiner LTI – Lingua Tertii Imperii (Sprache des Dritten Reiches).
Josefine Raab, Gründerin von gute aussichten und Kunstwissenschaftlerin führt, gemeinsam mit Preisträger*innen, durch die Ausstellung und in den Arbeiten ein.
Elger Esser, international renommierter, belesener Künstler und Fotograf, Düsseldorf, liest recht Verführerisches und trägt Nachdenkliches vor.
Helena Schätzle, Fotografin, gute aussichten Preisträgerin, Kassel, liest aus ihrem Buch Leben nach dem Überleben, Nimbus Verlag, und berichtet von ihren Begegnungen mit den Überlebenden.
Alain Bieber, Künstlerischer Leiter des NRW-Forum Düsseldorf, erzählt historische und aktuelle Flüsterwitze aus Kriegs- und Krisenzeiten.
Ingo Taubhorn, Künstler, Chefkurator des Hauses der Photographie, Deichtorhallen Hamburg und Präsident der Deutschen Fotografischen Akademie liest aus Susan Sontags Aufsätzen und Reden „Zur gleichen Zeit“: Die Folter anderer betrachten.
Klaus Hillmann, Spediteur in Europa, Frechen/Köln, liest aus den Kriegsbriefen seines Vaters.
Stefan Becht, Journalist und Mitbegründer von gute aussichten, liest aus Klaus Manns Buch Der Wendepunkt die legendäre Passage, in der er schildert, wie er im Jahr 1932 in der Carlton Teestube in München zufällig auf Adolf Hitler trifft und …
Malte Sänger, Fotograf, Künstler und gute aussichten Preisträger und GA GRANT III Stipendiat, Frankfurt/Main, liest aus…
Josefine Raab trägt ausgewählte Anti-Kriegs Gedichte von Erich Kästner und Lieder aus Erika Manns Pfeffermühlen-Programm vor.
U.a.

Das top aktuelle Programm von KRIEG + FRIEDEN als PDF steht hier.


Marco Mehringer – Schusslicht Sarajevo, 2019

Der Besuch der Veranstaltung Krieg und Frieden in Zeiten globaler Desinformation ist, ausser dem normalen Eintrittspreis für das NRW-Forum, kostenfrei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Save the Date: Eröffnung gute aussichten heimspiel 11, Samstag 7.12.2019 mit Werken von Karl Hubbuch und Malte Sänger in Neustadt/W.

Sonntag, November 10th, 2019

Save the next Date: Am Samstag, 7. Dezember 2019 um 15 Uhr eröffnen wir in unserem Domizil, dem Haardter Schloss (Mandelring 35, D-67433 Neustadt/W.) das ganz besondere gute aussichten heimspiel 11.

Wir zeigen, in freundlicher Zusammenarbeit mit der Galerie Axel Demmer, Karlsruhe, und dem Stadtmuseum München, über 30 ausgewählte Original Zeichnungen und 4 Original Fotografien des Künstlers Karl Hubbuch, der von 1891 bis 1979 als Maler, Fotograf, Zeichner, Lithograf und Kunstprofessor vornehmlich in Karlsruhe gewirkt hat.

Karl Hubbuch gilt, neben den Malern und Graphikern Otto Dix und George Grosz, als prägende Persönlichkeit der „Neuen Sachlichkeit“. In der legendären Ausstellung „Neue Sachlichkeit. Deutsche Malerei seit dem Expressionismus“ im Jahr 1925 in der Kunsthalle Mannheim waren alle drei Künstler mit zahlreichen Werken vertreten. Ausführliche Information zu Karl Hubbuch (PDF).

Um Menschen und ihre Schicksale geht es auch dem jungen Fotografen, Künstler und gute aussichten Preisträger 2018/2019 Malte Sänger in seiner Arbeit Abdrücke, womit ist er ganz nah bei Karl Hubbuch ist. Sängers ästethisch perfekt präsentierte Serie beruht auf Internet-Posts von Menschen, die auf der Flucht sind. Die digitalen Spuren dieser Posts, wie Datum, Uhrzeit, Ort und Smartphone Typ verknüpft Malte Sänger mit Satelittenaufnahmen der lokalisierten Landschaften …

… und den Bildern, die die Flüchtenden veröffentlicht haben. Die mathematische Präzision der vorgefundenen Daten steht in einem radikalen Kontrast zu den persönlichen Schicksalen, die sich hinter ihnen offenbaren. Weitere Infos zu Malte Sänger und seiner Serie „Abdrücke“ finden Sie hier.
Die ausführliche Information zu „Abdrücke“ (PDF) gibst hier.

gute aussichten heimspiel 11 mit Zeichungen und Fotografien von Karl Hubbuch & Fotografien von Malte Sänger.

Hier steht Ihnen die Einladungskarte als PDF zur Verfügung.

Eröffnung am Samstag, 7. Dezember 2019 von 15-18 Uhr mit Live-Musik des Fotografen, Filmemachers, Sänger-Songwriters und gute aussichten Preisträgers Steve Luxembourg, in Anwesenheit des Künstlers Malte Sänger, des Galeristen Axel Demmer und der Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab, die in die Werke einführen wird. Kommen Sie vorbei – wir freuen uns!
Open-House am Sonntag, 8. Dezember 2019 von 15-18 Uhr.
Von Dienstag, 10. Dezember 2019 bis Sonntag, 29. März 2020 ist die Ausstellung nach vorheriger Anmeldung zu besuchen.

Eine Auswahl druckfähige Bilder für die Berichterstattung stehen im PRESSEKIT unter BILDER zur Verfügung (bitte runterscrollen bis zum heimspiel 11).

gute aussichten, Haardter Schloss, Mandeldring 35, D-67433 Neustadt/Weinstrasse, +49-(0)6321-970 67 99, info@guteaussichten.org, www.guteaussichten.org

Bis 3. Oktober 2019: gute aussichten 2018/2019 & GRANT II in den Deichtorhallen Hamburg und in den Medien – aktuell, vielseitig & brandheiss

Mittwoch, Juli 24th, 2019

Bis Donnerstag, 3. Oktober 2019 ist die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2018/2019 & der gute aussichten GRANT II im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg (Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg) zu sehen.

Hier stehen Ihnen die Einladungskarte zur Ausstellung, die Programmübersicht der Sommernacht der Fotografie und der aktuelle Programm-Flyer der Deichtorhallen Hamburg als PDFs zur Verfügung.

Die Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab präsentiert am Abend der Ausstellungseröffnung, am 12. Juli 2019 im Haus der Photographie die 10 ausgezeichneten Werke und die 9 Preisträger/innen sowie den GRANT II Stipendiat …

… von links: Sina Niemeyer, Steve Luxembourg, Patrick Knuchel, GA GRANT II Stipendiat Holger Jenss (im gelben Shirt), Lorraine Hellwig, Anna Tiessen, Laila Kaletta, Robert ter Horst, Malte Sänger und Benjamin Kummer.
Die 9 Preisträger/innen und ihre Arbeiten in der Übersicht.

Wie immer bei gute aussichten und dank des nachhaltigen Programms der Sommernacht der Fotografie dürfen wir uns bei über 4000 begeisterten Vernissagegästen (von ganz Klein bis ganz Gross) bedanken, die z.B. wie …

… hier Malte Sängers ausgezeichnete und konzeptionelle Arbeit Abdrücke studierten oder an den dialogischen Präsentationen der Preisträger/innen teilnahmen.

Der gute aussichten Preisträger Patrick Knuchel (Mitte, blaues Hemd, Mikrophon), eher ein fotografischer Purist, stellt die installative und ebenso farbenfrohe wie multimediale Arbeit Y A MANIFESTO der Preisträgerin…

Lorraine Hellwig (schwarzes Rosen-Kleid, Jeansjacke) vor, die direkt auf Fragen antwortete und so den Zuhörer/innen eine Brücke zu ihrer Arbeit schlagen konnte, über die das Hamburger Abendblatt am 12. Juli 2019 schrieb: „ein kunstvoll komponierter Überblick über die Kommunikationskultur der heutigen Mittzwanziger.“

Was andere Medien über gute aussichten 2018/2019 & den GRANT II berichten können Sie hier sehen, hören und lesen. So schrieb z.B. Kerry Rügemer beim NDR: „Eine spannende Ausstellung in den Deichtorhallen: Toll ist, wie eindrücklich sich hier die junge Generation Y zeigt…“ Hier gehts zum Film Beitrag im NDR TV, Hamburg Journal, hier zu dem feinen Film Beitrag bei SAT 1, und hier können Sie hören, was die ARD-Kulturreporterin Anette Schneider im Inforadio über gute aussichten 2018/2019 berichtet: „Man sollte sich die Ausstellung des fotografischen Nachwuches nicht entgehen lassen.“

Unter der Headline „Tote Blumen und untote Quallen“ schrieb Frank Keil in der TAZ vom 20.Juli 2019: „Aber genau dafür sind Ausstellungen wie die „Gute Aussichten“ im Hamburger Haus der Photographie da: dass man das, was man über die Fotografie so denkt und meint, einfach mal vergisst und schaut, nachdenkt, was sich zeigt, an der Wand, in einem selbst und auf dem Weg vom Einen zum Anderen.“ Zum ganzen TAZ Artikel gehts hier. Dank an Frank Keil & die TAZ!

Der Kollege Michael J. Hußmann von DOCMA findet: „In diesem Jahr sind die Aussichten tatsächlich gut – die Ausstellung lohnt den Besuch…Gehen Sie hin, wenn Sie die junge deutsche Fotografie sehen wollen!“ Hier gehts weiter.

Ausserdem berichteten u.a.: SPIEGEL Online, STERN Online, DPA (hier bei T-Online), EPD, Die Welt (Print), Die Welt (Online), MONOPOL, Hamburger Morgenpost, der Deutschlandfunk Kultur und viele andere.

Die Journalistin Carla Erdmann führte für das Online Magazin der Deichtorhallen, die HALLE 4 ein Gespräch mit den Initiatoren Josefine Raab und Stefan Becht über 15 Jahre gute aussichten, hier, und ZEIT Online befragte Josefine Raab zu ihrem Lieblingswerk, hier.

Wir, die Gang mit Kurator Ingo Taubhorn in der Mitte (Brille) DANKEN: Dem gesamten tollen, engagierten Team der Deichtorhallen, dank an unsere Unterstützer OLYMPUS, OUI Weinschorle, Pilsner Urquell & TANDEM Kunsttransporte, dank an die Fotografin und gute aussichten Preisträgerin Julia Steinigeweg für die tollen Fotos, …

… dank an die Jurymitglieder Amélie Schneider und Stefan Ostermeier, die den Abend begleiteten, dank an den Freundeskreis des Hauses der Photographie (Ulrike!) und die Triennale der Photographie, dank an Alle, die die Sommernacht der Fotografie mit Rat und Tat unterstützt haben und ein ganz herzliches Danke Schön! an die 4038 Gäste dieser Nacht!

Nur noch sehr wenige Exemplare verfügbar: Begleitet wird gute aussichten 2018/2019 von dem gleichnamigen Katalog (Deutsch/Englisch), der die 9 Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten auf 224 Seiten und mit über 400 Abbildungen ausführlich vorstellt und der in der Buchhandlung im Haus der Photographie oder direkt bei uns für 20,- Euro erhältlich ist: info@guteaussichten.org
Ausführliche Informationen & 2 Leseproben des Katalogs (PDFs) gibts hier.

Aktuell, vielseitig und brandheiß: gute aussichten 2018/2019 – Eröffnung, Freitag 12. Juli 2019 mit der Sommernacht der Fotografie, Deichtorhallen Hamburg

Dienstag, Juni 25th, 2019

Save the date: Am Freitag, 12. Juli 2019, 19 Uhr eröffnet die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // – new german photography 2018/2019 und der gute aussichten GRANT II im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg (Deichtorstr. 1-2) mit der Sommernacht der Fotografie.

Hier gehts zur Einladungskarte als PDF.
Hier finden Sie die ausführliche Presse-Information (PDF) zur Ausstellung in Hamburg.

Der wendende Punkt in der junge Fotografie: Aktuell, vielseitig & brandheiß
Im 15. Jahr seines Bestehens präsentiert gute aussichten 2018/2019 im Haus der Photographie eine inhaltliche, ästhetische und mediale Bandbreite, wie sie die jungen Fotograf*innen in Deutschland hervorbringen. Ein überraschendes Spektrum vielfältiger Ideen, fotografischer Strategien und formaler wie medialer Umsetzungen, die den aktuellen Status Quo der jungen Fotografie widerspiegeln. Dabei sind die Themen, mit denen sich die jungen Künstler*innen auseinandersetzen topaktuell: So fängt z.B. Anna Tiessen in „Kommando Korn“ das Leben der Jugend auf dem norddeutschen Land ein, Sina Niemeyer beschäftigt sich – im Kontext mit der me-too- und Missbrauchsdebatte – in ihrer Arbeit „Für mich“ mit sexuellem Kindesmissbrauch, Malte Sänger verfolgt und verortet in „Abrücke“ die digitalen Spuren von Migranten, Lorraine Hellwig formuliert und zelebriert für die junge Generation Y A in Bild- und Textkombinationen ein „MANIFESTO“ und gleich drei Preisträger*innen (Kummer, Knuchel, ter Horst) erzeugen ihre Bilder ganz ohne Foto-Kamera. Alle Preistraeger*innen und ihre Arbeiten auf einen Blick: klick.

Wie immer bei gute aussichten bieten wir am 12. Juli 2019 in Hamburg bis 2 Uhr ein lebendiges (Sommernachts-) Programm in dessen Mittelpunkt die junge Fotografie und alles, was wir an ihr schätzen und lieben, steht. Wir starten um 19 Uhr mit dem musikalischen Auftakt, den der gute aussichten Preisträgers und Singer-Songwriters Steve Luxembourg darbietet. Anschliessend wird der Kurator des Hauses, Ingo Taubhorn die Begrüssung übernehmen und Josefine Raab, die Gründerin und Leiterin von gute aussichten in das Projekt einführen und einen konzentrieren Ausblick auf die 9 Preisträger/innen, ihre Arbeiten und das neue Projekt des gute aussichten GRANT Stipendiats Holger Jenss geben.

Die 9 gute aussichten Preisträger/innen Lorraine Hellwig, Laila Kaletta, Patrick Knuchel, Benjamin Kummer, Steve Luxembourg, Sina Niemeyer, Malte Sänger, Robert ter Horst, Anna Tiessen und der gute aussichten GRANT Stipendiat Holger Jenss werden in dialogischen Präsentationen jeweils die Arbeit eines anderen Preisträgers vorstellen. Ab 22 Uhr gibts, in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreises des Hauses, die Better together-Party und um Punkt 24 Uhr steht eine Mitternachts-Führung durch die Ausstellung auf dem Programm.

Hier finden Sie Einladungskarte zur Better together-Party als PDF.
Das detailierte Sommernacht-Programm ist in Arbeit, mehr Infos hier, aspa.

ACHTUNG: Die Presse-Preview zu gute aussichten 2018/2019 & dem GRANT II findet bereits am Donnerstag, 11. Juli 2019 um 11 Uhr in Anwesenheit aller Preistraeger*innen, der Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab (rechts im Bild) und des Kurators des Hauses, Ingo Taubhorn in den Deichtorhallen Hamburg statt.

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung sagen wir mit einem Motiv aus Lorraine Hellwigs Arbeit „Y A MANIFESTO“: OLYMPUS, Oui, Pilsner Urquell & TANDEM!

Die Ausstellung gute aussichten 2018/2019 & GRANT II ist bis Donnerstag, 3. Oktober 2019 im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg zu sehen.

Nur noch ganz wenige Exemplare verfügbar: Begleitet wird gute aussichten 2018/2019 von dem gleichnamigen Katalog (Deutsch/Englisch), der die 9 Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten auf 224 Seiten und mit über 400 Abbildungen ausführlich vorstellt und der in der Buchhandlung im Haus der Photographie oder direkt bei uns für 20,- Euro erhältlich ist: info@guteaussichten.org
Ausführliche Informationen & 2 Leseproben des Katalogs (PDFs) gibts hier.

gute aussichten: buenas perspectivas 2018/2019 bis Sonntag, 21. Juli 2019 im Goethe-Institut Mexico City & in den Medien

Dienstag, Juni 11th, 2019

buenas perspectivas // gute aussichten 2018/2019 hat es bis Sonntag 21. Juli 2019 im Goethe-Institut Mexico City (Tonalá 43, Colonia Roma (Entre Durango y Colima), 06700 México D.F., T. +52 55 5207 0487).

Die Ausstellung präsentiert, schön verteilt im gesamten Goethe-Instiut Mexico, die ausgezeichneten Arbeiten der 9 gute aussichten – junge deutsche fotografie 2018/2019 Preisträger/innen. Oben im Bild die installative Arbeit „Y A MANIFESTO“ von Lorraine Hellwig, …

… und Benjamin Kummers unikate Bilder aus seiner Serie „Konstruktion Raum“. Zudem sind die Werke von Laila Kaletta, Patrick Knuchel, Steve Luxembourg, Sina Niemeyer, Malte Sänger, Robert ter Horst und Anna Tiessen zu sehen.

Rudolf de Baey (Zweiter von links), der Direktor des Goethe-Instituts Mexico begrüsste bei der Ausstellungseröffnung am Abend des 16. Mai 2019 die zahlreichen Vernissagegäste, …

… bevor die Gründerin und Leiterin von gute aussichten, Josefine Raab einen kurzen Einblick in das Projekt gab und die 9 Preisträger-Arbeiten vorstellte. Wie immer natürlich auf Spanisch!

gute aussichten, inzwischen zum fünften Mal in Mexico City zu Gast, wird auch von mexikanischen Medien immer sehr freundlich empfangen. So wies die Tageszeitung „máspormás“ am 16. Mai 2019 fast ganzseitig auf gute aussichten 2018/2019 mit einem Bild aus Leila Kalettas ausgezeichneter Arbeit „A Dead Flower Will Never Bloom“ hin (zum PDF).

Das Web-Fernsehen „Acustik Noticias“ interviewte Josefine Raab, die, Bild oben, gerade Malte Sängers Arbeit „Abdrücke“ ins richtige Licht setzt, vor der Ausstellung, was hier zu sehen ist und „RADIO IBERO 90,9“ führte ein halbstündiges Interview mit ihr, die Ankündigung dazu steht hier. Und das schrieb die Website „The Happening“ über gute aussichten 2018/2019.

Wir danken dem gesamten Team des Goethe-Instituts Mexico für den freundlichen Empfang und die gelungene Umsetzung der Ausstellung in ihren Räumen! Special thanks in xxxl, ladies first, an: Sybille, Marie und Lucia, an Rudolf und Luis, y muchas gracias para los fotos de Preist!

Oben – Patrick Knuchels „Konkrete Idee“ in Mexico. Die Ausstellung buenas perspectivas – joven fotografia alemana 2018/2019 ist bis 21. Juli 2019 im Goethe-Institut Mexico City zu sehen, täglich geöffnet ausser am Sonntag. Hier finden Sie die Einladungskarte als PDF.

Nur noch wenige Exemplare verfügbar: Begleitet wird gute aussichten 2018/2019 von dem gleichnamigen Katalog (Deutsch/Englisch), der die 9 Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten auf 224 Seiten und mit über 400 Abbildungen ausführlich vorstellt und der im Goethe-Institut Mexico der direkt bei uns für 20,- Euro erhältlich ist: info@guteaussichten.org
Ausführliche Informationen & 2 Leseproben des Katalogs (PDFs) gibts hier.

Save the Date: Freitag, 12. Juli 2019 ab 19 Uhr – gute aussichten 2018/2019 & GRANT II im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

Dienstag, Mai 28th, 2019

Am Freitag, 12. Juli 2019 eröffnen wir um 19 Uhr im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2018/2019.

Please: Save the Date!

Eine schönen Sommer-Abend lang werden wir die junge Fotografie und alles, was wir damit verbinden und daran lieben im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg in den Mittelpunkt rücken. Übrigens zum 15. Mal!

Die Preisträger/innen von gute aussichten 2018/2019 sind: Lorraine Hellwig, Laila Kaletta, Patrick Knuchel, Benjamin Kummer, Steve Luxembourg, Sina Niemeyer, Malte Sänger, Robert ter Horst und Anna Tiessen. Ausführliche Info über die Preisträger/innen & ihre Arbeiten. Ausserdem wird der gute aussichten GRANT II präsentiert, die neue Arbeit „Fall at Lake Victoria“ des Preisträgers Holger Jenss.

More: asap, hier und bei den sogenannten „socials“ Achtung: Alle Plakte sind Entwürfe! Von oben nach unten: Anna Tiessen – Kommando Korn, Sina Niemeyer – Für mich, Malte Sänger – Abdrücke, Steve Luxembourg – Der Schatten. Das finale Plakat für gute aussichten 2018/2019 in den Deichtorhallen folgt.

gute aussichten 2018/2019 & GRANT II: Bis Sonntag 10. Juni 2019 im Landesmuseum Koblenz und in der Rhein Zeitung

Sonntag, April 28th, 2019

Come & see: Wie schön sich das Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein in ein bebildertes Gesamtkunstwerk verwandeln lässt, zeigt die Fotografin und gute aussichten Preisträgerin Lorraine Hellwig mit der Präsentation ihrer ausgezeichneten Arbeit Y A MANIFESTO.

Die Frau, die – wieder einmal – alles möglich machte und auch noch die Funktion des Mikros überprüfte: Die Fachfrau für Fotografie und Kuratorin des Landesmuseums Koblenz Katrin Seidel.

Der Mann, der – bereits zum fünften Mal – dafür sorgte, dass alles möglich war: Thomas Metz, Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz eröffnet am 5. April 2019 in der Festungskirche die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie/-new german photography 2018/2019.

Die Frau, die gute aussichten im Jahr 2004 erfunden und gegründet hat und – wieder einmal – die aktuellen 9 Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten sowie den gute aussichten GRANT II den geneigten Eröffnungsbesucher/innen der Ausstellung in Koblenz vorstellte: Josefine Raab.

Die 9 gute aussichten 2018/2019 Preisträger/innen bei der Eröffnung in Koblenz in den ersten Reihen. Von links (1. Reihe): Steve Luxembourg, Patrick Knuchel, Laila Kaletta, Sina Niemeyer. 2. Reihe, von links: Robert ter Horst, Benjamin Kummer, Malte Sänger und Anna Tiessen.

Hoch erfreut: gute aussichten GRANT II Preisträger Holger Jenss, dessen multimediale Arbeit Fall at Lake Victoria ebenfalls in Koblenz präsentiert wird, studiert, zusammen mit der gute aussichten Preisträgerin Lorraine Hellwig, das gute aussichten 2018/2019 Spezial.

gute aussichten 2018/2019 & der GRANT II sind in der Festung Ehrenbreitstein, wie hier die Arbeit von Laila Kaletta „A Dead Flower will never Bloom“ in der Festungskirche, im Haus der Fotografie und im regulären Ausstellungsbereich in der 2. Etage bis Sonntag 10. Juni 2019 zu sehen.
Hier finden Sie die Einladungskarte zur Ausstellung in Koblenz als PDF.

„Beste Aussichten auf junge Fotografie“ titelt der Kulturchef Claus Ambrosius seine Geschichte über gute aussichten 2018/2019 in der Rhein-Zeitung vom 12. April 2019 und schreibt u.a.: „Nichts weniger als ein Gesamtkunstwerk: Laila Kalettas Werk über die Unsterblichkeit in der Festungskirche ist ein vielseitiges Projekt.“ Hier steht Ihnen der gesamte Artikel aus der Rhein-Zeitung vom 12.4.2019 als PDF zur Verfügung.

Wie alle Preisträger/innen hat auch Benjamin Kummer seine Arbeit Konstruktion Raum im Haus der Fotografie in Koblenz – wie könnte es anders sein – ganz in die vorhandenen, historischen Räumlichkeiten eingepasst. Weitere Informationen über gute aussichten 2018/2019 finden Sie hier.

Begleitet wird gute aussichten 2018/2019 von dem gleichnamigen Katalog (D/E), der die 9 Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten auf 224 Seiten und mit über 400 Abbildungen ausführlich vorstellt und in Koblenz im Museumsshop oder direkt bei uns für 20,- Euro erhältlich ist: info@guteaussichten.org
Ausführliche Informationen & 2 Leseproben des Katalogs (PDFs) gibts hier.

Unbezahlbar jedoch käuflich: Die 9 gute aussichten 2018/2019 Editions-Bider der ausgezeichneten Preisträger Arbeiten

Sonntag, März 24th, 2019

Was auch immer die Unsterblichkeitsforscherin, Fototografin und gute aussichten 2018/2019 Preisträgerin Laila Kaletta da durch die Luft fliegen lässt, es sieht einfach fanastisch aus! Und ist ihr Editions-Bild.

Wie in jedem Jahr geben die Preisträger/innen je ein Motiv ihrer ausgezeichneten Arbeit in die gute aussichten Edition, die in einer Auflage von 11 Exemplaren erscheint. Einige der Editionsbätter sind auch komplette Neuanfertigungen oder Unikate, wie zum Beispiel in diesem Jahr…

….das Editionsblatt von Malte Sänger zu seiner Arbeit Abdrücke (oben). Nicht nur, dass Malte Sänger damit den Charakter seiner Arbeit wahrt, nein, in diesem Fall wird der Editionsprint, der im linken Bild mit einer Stecknadel die geografischen Daten des rechten Bildes markiert, sogar in einem Distanzrahmen geliefert, damit die Stecknadel auch ins Bild passt.

Alle gute aussichten Editions-Bilder, wie Patrick Knuchels Konkrete Idee (oben), haben die Blattgrösse 30 x 40 cm, die darauf abgebildeten Motive variieren in den Massen. Die Editions-Bilder werden in der Regel ohne Rahmen und Passepartout geliefert, dafür sind sie einzeln signiert und nummeriert und kosten pro Blatt 345,- Euro. Zu bestellen ausschliesslich über gute aussichten: info@guteaussichten.org

Auch die Fotografin und Preisträgerin Lorraine Hellwig hat ihrer Generation und uns ein ganz eigenes Editions-Bild aus ihrer Arbeit Y A MANIFESTO gewidmet.


Rund 30 gute ausichten Editions-Blätter an der Wand in den Technischen Sammlungen Dresden.

Ausführliche Informationen über alle 131 gute aussichten Editions-Blätter:
Übersichts PDF der gute aussichten 2016-2019 Editions-Blätter.
Übersichts PDF der gute aussichten 2004-2016 Editions-Blätter.
Die gute aussichten Editions-Blätter auf unserer Website.

Kunst mit Kwatsch und Kuchen: Samstag, 2. März 2019 mit den gute aussichten Preisträger/innen in den Technischen Sammlungen Dresden

Sonntag, Februar 10th, 2019


Hier zeigt die Preisträgerin und Unsterblichkeitsforscherin Laila Kaletta dem Preisträger und Fotografierenden Robert ter Horst wohl gerade so etwas wie eine „Lange Nase“. Womit das Thema unseres Tags der jungen Fotografie am 2. März 2019 in Dresden schon ganz gut umrissen wird: Kunst mit Kwatsch und Kuchen (der hier noch fehlt). Hier das detailierte Programm des Tages als PDF.

Ergo – Save the Date: Am Samstag, 2. März 2109 gibt es die einmalige Möglichkeit mit den jungen Fotograf/innen und gute aussichten Preisträger/innen (oben Sina Niemeyer) durch ihre Ausstellung gute aussichten 2018/2019 in den Technischen Sammlungen Dresden zu streifen.
Wir bieten von 13-18 Uhr Kunst mit Kwatsch und Kuchen und präsentieren alle 9 ausgezeichneten Arbeiten sowie ein Diskusssionsforum zum Stand der jungen Fotografie oder: Wer fotografiert hier gerade wen und wer ist der/die Fotografierende?

Eine Einladung zum Mitreden, -sehen und -hören, ein offener Tag der jungen Fotografie, der musikalisch begleitet wird von dem Künstler, Filmemacher und Preisträger Steve Luxembourg.
Ausserdem mit dabei sind die Preisträger Patrick Knuchel, Sina Niemeyer, Malte Sänger und Robert ter Horst, die zwar sich selbst aber doch immer die Arbeiten anderer Preisträger/innen vorstellen, be- und hinterfragen werden.

Ergänzt wird der Präsentations- und Gesprächsreigen durch Dr. Andreas Krase (oben Zweiter v.r.), Kurator der Technischen Sammlungen Dresden und Josefine Raab, der Kunsthistorikerin und Gründerin von gute aussichten. Gegen 17 Uhr findet mit allen Beteiligten eine Gesprächsrunde zum Stand der jungen Fotografie statt. Ein gute aussichten Tag, an dem der Dialog und Austausch über die Fotografie im Vordergrund steht. Mit Bildern, Filmen, Musik, Snacks & Drinks. Kommen Sie vorbei – wir freuen uns!

Kunst mit Kwatsch und Kuchen, Samstag, 2. März 2019, 13-18 Uhr, in der Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2018/2019, Technische Sammlungen Dresden, Junghofstr. 1-3, 01277 Dresden, Telefon +49 (0) 3 51 4 88 72 72. service@tsd.de, www.tsd.de
Normaler Eintritt. Die Kunst ist frei. Es gibt Kaffee und Kuchen. Keine Anmeldung erforderlich.

Hier gibts die Einladungskarte zur Ausstellung, die bis 17. März 2019 in den Technischen Sammlungen Dresden zu sehen ist, als PDF.