Posts Tagged ‘stefan becht’

gute aussichten 2019/2020 & GA GRANT III: Ab Donnerstag 1. Oktober 2020 im Landesmuseum Koblenz

Sonntag, September 13th, 2020

Am Donnerstag, 1. Oktober 2020 eröffnet im Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein um 18.30 Uhr die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 & GA GRANT III.

Nach dem Auftakt im NRW-Forum Düsseldorf im November 2019, was uns unglaublich fern erscheint, und der verschobenen und verlängerten sowie sehr schönen und vielgelobten Präsentation in den Deichtorhallen Hamburg, beschliesst gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 & GA GRANT III im Landesmuseum Koblenz seinen Ausstellungszyklus.

„Krieg und Frieden in Zeiten globaler Desinformation“ ist der rote Faden, der die aktuellen Preisträger-Arbeiten miteinander verknüpft. Weitere Informationen dazu finden Sie hier oder in dem Katalog.

Die Einladungskarte zur Eröffnung und Ausstellung in Koblenz steht Ihnen hier als PDF zur Verfügung.

Aufgrund der Corona Bestimmungen steht nur ein begrenztes Platzangebot bei der Eröffnung zur Verfügung. Bitte melden Sie sich daher für die Eröffnung via Telefon (+49-261-6675-1503), per E-Mail (landesmuseum-koblenz@gdke.rlp.de) oder Fax (+49-261-6675-4114) an – vielen Dank!

Die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 & GA GRANT III ist bis Sonntag 6. Dezember 2020 im Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein zu sehen.

Letzte Chance und letzte Exemplare: Ausführliche Informationen zu und über gute aussichten 2019/2020, den GA GRANT III, den Preisträger*innen und ihren ausgezeichneten Werken finden sich in dem gleichnamigen Katalog (D/E) gute aussichten – junge deutsche fotografie / – new german photography 2019/2020. Mit Beiträgen von Stefan Becht, Carla Susanne Erdmann, Julika Neumann, Dr. Thomas Niemeyer, Josefine Raab, Lisa Rossbach, Ulrich Rüter, Dr. Sabine Schnakenberg, Katrin Seidel, Dr. Tas Skorupa, Babette Maria Werner und Mara Elena Zöller. 224 Seiten, 351 Abbildungen, gebunden, Softcover, grosses Readerformat 17 x 24 cm, streng limitierte Auflage von 350 Exemplaren, 20,- Euro, nur in den Ausstellungshäusern oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org
Weitere Infos & zur kostenlosen Leseprobe.

gute aussichten Langzeit-Wirkung und Titelheldinnen: Preisträgerin Lorraine Hellwig für ZEIT Campus & brand eins, die Preisträger Arbeit von Sina Niemeyer in Menschen

Mittwoch, September 2nd, 2020

Dem ein oder anderen ist es sicher schon aufgefallen und auch wir hatten es bereits erzählt: Die Geschichten erzählende Fotografin oder fotografierende Geschichtenerzählerin und gute aussichten Preisträgerin 2018/2019 Lorraine Hellwig hat für unseren Medien-Partner, das …

Magazin ZEIT Campus, nicht nur das Titelbild der aktuellen Ausgabe (05/2020) fett gelettert, sondern auch die „33 1/2 Fragen, die wir uns jetzt stellen müssen“ im Heft mit ihren Fotografien und ihrer Typographie bereichert. Dank an Frauke Schnoor, Bildchefin von ZEIT Campus!

Nun legt Lorraine, ebenso fleissig wie erfindungsreich, nach und anvisiert damit endgültig zur aktuellen Titelheldin: Für unseren Medien-Partner, die Zeitschrift brand eins fotografierte sie das Cover der aktuellen Ausgabe (09/2020) und die Titelgeschichte im Heft. Vielen Dank an Stefan Ostermeier, den Bildchef von brand eins, der als Jurymitglied von gute aussichten 2018/2019 Lorraine Hellwigs Preisträger-Arbeit Y A MANIFESTO mit auswählte.

Viel Aufmerksamkeit wurde der Fotografin und gute aussichten Preisträgerin Sina Niemeyer und ihrer Arbeit Für mich – A Way of Reconcilaition, in der sie von dem sexuellen Missbrauch, den sie in ihrer Kindheit erleben musste, berichtet, bereits während des Ausstellungszykluses von gute aussichten 2018/2019 zu Teil. Nun hat die österreichische Zeitschrift Menschen (03/2020) das Thema aufgegriffen, auf …

… den Titel gehoben und den Fotografien von Sina Niemeyer den Originalbeitrag von Mara-Elena Zöller, Alina Valjent und Stefan Becht aus dem gute aussichten 2018/2019 Katalog (leider vergriffen) zur Seite gestellt: „Schmerzhaft vom Staub der Jahre bedeckt und gleichwohl unvergessen“. Lesenswert und gut so, denn das Thema bleibt brandaktuell, wie die Vorfälle in Bergisch-Galdbach gerade offenbaren.

Das vorzügliche gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 Special-Heft als PDF

Samstag, Juli 25th, 2020

Das schöne, von Pixelgarten (Catrin Altenbrandt & Adrian Niessler) vorzüglich ins Bild gesetzte, gute aussichten – junge deutsche fotografie 2019/2020 Special-Heft steht Ihnen nun hier als PDF zur Verfügung, 1,5 MB.

Das gute aussichten 2019/2020 Special-Heft lag den Abonnent*innen-Ausgaben unserer geschätzten Medien-Partner, den Zeitschriften brand eins, c’t Digitale Fotografie, Missy Magazine, novum, ZEIT Campus und der Gesamtauflage der ProfiFoto bei. Wir danken sehr herzlich für die ebenso kontinuierliche wie freundliche Zusammenarbeit!

Auf 16 Seiten werden im Special-Heft die neun gute aussichten 2019/2020 Preisträger*innen, der GA GRANT III Stipendiat und ihre ausgezeichneten Werke kurz, knapp und klar dargestellt (D/E) und begleitet den jährlichen Ausstellungszyklus. Das gute aussichten 2019/2020 Special-Heft ist bei all unseren Ausstellungshäusern, bei unseren Freunden und in uns verbundenen Institutionen kostenlos erhältlich.

Wer ausführliche Informationen zu gute aussichten 2019/2020, dem GRANT III, den Preisträger*innen und ihren ausgezeichneten Werken sucht, greift zu dem gleichnamigen Katalog (D/E) gute aussichten – junge deutsche fotografie / – new german photography 2019/2020. Mit Beiträgen von Stefan Becht, Carla Susanne Erdmann, Julika Neumann, Dr. Thomas Niemeyer, Josefine Raab, Lisa Rossbach, Ulrich Rüter, Dr. Sabine Schnakenberg, Katrin Seidel, Dr. Tas Skorupa, Babette Maria Werner und Mara Elena Zöller. 224 Seiten, 351 Abbildungen, gebunden, Softcover, grosses Readerformat 17 x 24 cm, streng limitierte Auflage von 350 Exemplaren, 20,- Euro, nur in den Ausstellungshäusern oder direkt bei uns: info@guteaussichten.org
Weitere Infos & zur kostenlosen Leseprobe.

Ohne Schweiß kein Preis: Freiwillig, kostenfrei, aber nicht ohne persönliches Engagement – zur Teilnahme an gute aussichten

Montag, Juli 6th, 2020


gute aussichten 2019/2020 im NRW-Forum Düsseldorf, 21.11.2019 bis 16.2.2020

Das bundesweite Nachwuchsförderungs-Projekt gute aussichten – junge deutsche fotografie wurde 2004 von Josefine Raab und Stefan Becht als private Initiative gegründet mit dem Ziel, junge Fotografen*innen zu fördern und ihnen und ihren Werken eine möglichst breite Öffentlichkeit und optimale Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Die Teilnahme an dem Wettbewerb gute aussichten ist für Absolvent*innen deutscher Hochschulen freiwillig und kostenfrei – es werden keine Einreiche- oder Teilnahmegebühren erhoben. Die Teilnahme-Bedingungen sind seit der Gründung des Projekts öffentlich zugänglich. Bereits am 1. Juli 2020 wurden, im Sinn bestmöglicher Transparenz, die in die Kritik geratenen Golden Rules, die auf der Basis der Teilnahme-Bedingungen weitere Einzelheiten der Zusammenarbeit zwischen gute aussichten und den Preisträger*inn*en beschreiben, wieder einmal aktualisiert und auf der Website, hier, publiziert.


gute aussichten 2019/2020 in den Deichtorhallen Hamburg, 7.5.2020 bis 30.8.2020

Seit 2004 organisierte und realisierte gute aussichten für die bisher 141 Preisträger*inn*en über 160 Ausstellungen und Aktionen in weltweit 55 Städten. 2015 wurde gute aussichten in eine gemeinnützige Gesellschaft überführt. Zu jedem gute aussichten Jahrgang erscheint ein Katalog in D/E und, gemeinsam mit unseren freundlichen Medien-Partnern, das kostenlose gute aussichten Special-Heft (D/E) in einer Auflage von rund 200 000 Exemplaren. Die Preisträger*innen und ihre Werke werden umfänglich auf unserer Website und dem Blog vorgestellt, flankiert von umfangreichen, weiteren kommunikativen Maßnahmen, wie dem Newsletter und der regelmäßigen Bespielung der sogenannten sozialen Netzwerken.


gute aussichten 2019/2020 im Landesmuseum Koblenz ab 1.10.2020 bis 6.12.2020

In weiteren Formaten wie der Ausstellung gute aussichten DELUXE – junge deutsche fotografie nach der Düsseldorfer Schule (Mexiko City, Hamburg), kuratierten Themenausstellungen, dem gute aussichten Stipendium (gute aussichten GRANT), den gute aussichten heimspielen oder den gute aussichten plattformen verschaffen wir den Preisträger*inn*en Sichtbarkeit, vermitteln Kontakte und die Chance zur weiteren Professionalisierung. Ausführliche Informationen über die Arbeit von gute aussichten finden Sie in dem gute aussichten Manual, das Ihnen hier zur Verfügung (PDF) steht.


gute aussichten 2018/2019 im Goethe-Institut Mexico City, 18.5.2019 bis 21.7.2019

Eine E-Mail vom 26.6.2020, die Herr Michael Kerstgens, Professor am Fachbereich Gestaltung/Fotografie der Hochschule Darmstadt und Betreuer des aktuellen gute aussichten Preisträgers Markus Seibel, an Professoren*innen verschiedener Hochschulen als „stille Post“ gesendet hat, liegt uns seit Sonntag, dem 5. Juli 2020, 23.09 Uhr vor. Die darin enthaltene Behauptung, gute aussichten würde auf Kosten der Preisträger*inn*en den Wettbewerb veranstalten ist falsch. Nichtsdestotrotz gibt es für die Preisträger*inn*en eine selbstverständliche Mitwirkungspflicht: Ohne Schweiß kein Preis. Das engagierte Zusammenarbeiten, -wirken und -gestalten aller Beteiligten ist, von Beginn an, der essentielle Grundpfeiler von gute aussichten. Diese Zusammenarbeit wird in den Golden Rules ausführlich dargelegt. Darüber hinaus enthält das Schreiben weitere unrichtige, im besten Fall missverständliche bis hin zu rufschädigenden Aussagen, auf die wir hier im Detail nicht weiter eingehen möchten. Denn wir als Träger und Veranstalter von gute aussichten wurden weder auf die zur Diskussion stehenden Inhalte direkt angesprochen, noch in den angeblich gewünschten Diskurs mit einbezogen.


Die gute aussichten 2018/2019 Preisträger*innen & der GA GRANT II Stipendiat während des Aufbaus der Ausstellung im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg im Sommer 2019 in und vor einer top beschrifteten Transportkiste

Bitte entscheiden Sie selbst, auf der Grundlage der auf unserer Website zur Verfügung gestellten Informationen, der Teilnahme-Bedingungen und der Golden Rules, ob Sie an gute aussichten 2020/20201 teilnehmen möchten oder ob Sie, als betreuende/r Professor*in, ihren Abschluss-Student*inn*en zur Teilnahme raten wollen: https://www.guteaussichten.org/index.php?id=618

Bei Fragen und Anregungen sprechen Sie uns an: info@guteaussichten.org

Wir lüften das Geheimnis um die künstlerische Jurorin in der Jury von gute aussichten 2019/2020

Sonntag, Juli 28th, 2019

Noch sind es 8 Tage bis zum Einsendeschluss, Montag, 5. August 2019 für gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2019/2020, also Zeit das Geheimnis um die künstlerische Position in der Jury zu lüften. Und so (selfportrait) sieht sie sich selbst, unsere diesjährige, charmanete „Star“-Jurorin, und lässt damit bereits erahnen, welcher Schalk ihr im Nacken und in der Kamera sitzt: Louise te Poele.

Die dezidiert künstlerische Position in der gute aussichten 2019/2020 Jury wird in diesem Jahr von der jungen, niederländischen und aufstrebenden Fotografin und Künstlerin Louise te Poele wahrgenommen. Louise te Poele gehört zu einer neuen, digital wie international tätigen Generation von Fotograf/inn/en, die sich zur Schaffung eigenständiger Bilder aller medialen und technischen Mittel bedienen.

Louise te Poele haucht dabei alltäglichen, meist gefundenen Gegenständen und Lebewesen in ihren Bildern neues Leben ein (Bild oben aus der Serie „Banquet series“, „De rode Poon“, 2013). Das führt zu optisch eigentlich unmöglichen, jedoch verwirrend zauberhaften Kompositionen, die auf den ersten Blick wie Stillleben wirken und erst durch ihre Titelgebung, (z.B. „La tête de Marie Antoinette est tombé“) zu einem bildnerischen Narrativ, einer lesbaren Geschichte werden. Mehr: www.louisetepoele.nl


Neben Louise te Pole gehören der gute aussichten 2019/2020 Jury der Kurator des Hauses für Photographie, Deichtorhallen Hamburg, Ingo Taubhorn (links), die Gründerin von gute aussichten Josefine Raab (rechts) sowie Dr. Wibke von Bonin, Luise Schröder, Amélie Schneider und Stefan Becht an.
Einsendeschluss: Montag, 5. August 2019.

Bis 3. Oktober 2019: gute aussichten 2018/2019 & GRANT II in den Deichtorhallen Hamburg und in den Medien – aktuell, vielseitig & brandheiss

Mittwoch, Juli 24th, 2019

Bis Donnerstag, 3. Oktober 2019 ist die Ausstellung gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2018/2019 & der gute aussichten GRANT II im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg (Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg) zu sehen.

Hier stehen Ihnen die Einladungskarte zur Ausstellung, die Programmübersicht der Sommernacht der Fotografie und der aktuelle Programm-Flyer der Deichtorhallen Hamburg als PDFs zur Verfügung.

Die Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab präsentiert am Abend der Ausstellungseröffnung, am 12. Juli 2019 im Haus der Photographie die 10 ausgezeichneten Werke und die 9 Preisträger/innen sowie den GRANT II Stipendiat …

… von links: Sina Niemeyer, Steve Luxembourg, Patrick Knuchel, GA GRANT II Stipendiat Holger Jenss (im gelben Shirt), Lorraine Hellwig, Anna Tiessen, Laila Kaletta, Robert ter Horst, Malte Sänger und Benjamin Kummer.
Die 9 Preisträger/innen und ihre Arbeiten in der Übersicht.

Wie immer bei gute aussichten und dank des nachhaltigen Programms der Sommernacht der Fotografie dürfen wir uns bei über 4000 begeisterten Vernissagegästen (von ganz Klein bis ganz Gross) bedanken, die z.B. wie …

… hier Malte Sängers ausgezeichnete und konzeptionelle Arbeit Abdrücke studierten oder an den dialogischen Präsentationen der Preisträger/innen teilnahmen.

Der gute aussichten Preisträger Patrick Knuchel (Mitte, blaues Hemd, Mikrophon), eher ein fotografischer Purist, stellt die installative und ebenso farbenfrohe wie multimediale Arbeit Y A MANIFESTO der Preisträgerin…

Lorraine Hellwig (schwarzes Rosen-Kleid, Jeansjacke) vor, die direkt auf Fragen antwortete und so den Zuhörer/innen eine Brücke zu ihrer Arbeit schlagen konnte, über die das Hamburger Abendblatt am 12. Juli 2019 schrieb: „ein kunstvoll komponierter Überblick über die Kommunikationskultur der heutigen Mittzwanziger.“

Was andere Medien über gute aussichten 2018/2019 & den GRANT II berichten können Sie hier sehen, hören und lesen. So schrieb z.B. Kerry Rügemer beim NDR: „Eine spannende Ausstellung in den Deichtorhallen: Toll ist, wie eindrücklich sich hier die junge Generation Y zeigt…“ Hier gehts zum Film Beitrag im NDR TV, Hamburg Journal, hier zu dem feinen Film Beitrag bei SAT 1, und hier können Sie hören, was die ARD-Kulturreporterin Anette Schneider im Inforadio über gute aussichten 2018/2019 berichtet: „Man sollte sich die Ausstellung des fotografischen Nachwuches nicht entgehen lassen.“

Unter der Headline „Tote Blumen und untote Quallen“ schrieb Frank Keil in der TAZ vom 20.Juli 2019: „Aber genau dafür sind Ausstellungen wie die „Gute Aussichten“ im Hamburger Haus der Photographie da: dass man das, was man über die Fotografie so denkt und meint, einfach mal vergisst und schaut, nachdenkt, was sich zeigt, an der Wand, in einem selbst und auf dem Weg vom Einen zum Anderen.“ Zum ganzen TAZ Artikel gehts hier. Dank an Frank Keil & die TAZ!

Der Kollege Michael J. Hußmann von DOCMA findet: „In diesem Jahr sind die Aussichten tatsächlich gut – die Ausstellung lohnt den Besuch…Gehen Sie hin, wenn Sie die junge deutsche Fotografie sehen wollen!“ Hier gehts weiter.

Ausserdem berichteten u.a.: SPIEGEL Online, STERN Online, DPA (hier bei T-Online), EPD, Die Welt (Print), Die Welt (Online), MONOPOL, Hamburger Morgenpost, der Deutschlandfunk Kultur und viele andere.

Die Journalistin Carla Erdmann führte für das Online Magazin der Deichtorhallen, die HALLE 4 ein Gespräch mit den Initiatoren Josefine Raab und Stefan Becht über 15 Jahre gute aussichten, hier, und ZEIT Online befragte Josefine Raab zu ihrem Lieblingswerk, hier.

Wir, die Gang mit Kurator Ingo Taubhorn in der Mitte (Brille) DANKEN: Dem gesamten tollen, engagierten Team der Deichtorhallen, dank an unsere Unterstützer OLYMPUS, OUI Weinschorle, Pilsner Urquell & TANDEM Kunsttransporte, dank an die Fotografin und gute aussichten Preisträgerin Julia Steinigeweg für die tollen Fotos, …

… dank an die Jurymitglieder Amélie Schneider und Stefan Ostermeier, die den Abend begleiteten, dank an den Freundeskreis des Hauses der Photographie (Ulrike!) und die Triennale der Photographie, dank an Alle, die die Sommernacht der Fotografie mit Rat und Tat unterstützt haben und ein ganz herzliches Danke Schön! an die 4038 Gäste dieser Nacht!

Nur noch sehr wenige Exemplare verfügbar: Begleitet wird gute aussichten 2018/2019 von dem gleichnamigen Katalog (Deutsch/Englisch), der die 9 Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten auf 224 Seiten und mit über 400 Abbildungen ausführlich vorstellt und der in der Buchhandlung im Haus der Photographie oder direkt bei uns für 20,- Euro erhältlich ist: info@guteaussichten.org
Ausführliche Informationen & 2 Leseproben des Katalogs (PDFs) gibts hier.

Wer die Wahl hat, hat die Qual: 98 Einreichungen für gute aussichten 2018/2019, begutachtet von 9 Juror/inn/en

Dienstag, Oktober 9th, 2018

Die ganze Gang im Grünen! August 2018, Neustadt/Weinstrasse, im Garten des Headquarters unterbricht die neunköpfige Jury von gute aussichten – junge deutsche fotografie//new german photography 2018/2019 ihre Tagung, um sich zu einem Bild zu versammeln. Erste Reihe, v.l.: Hedi Lusser, Bildchefin der Zeitschrift ZEIT Campus, Hamburg; Gerhard Steidl, (Fotobuch-) Verleger aus Göttingen und Magnus Pölcher, kuratorischer Assistent im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, der die Vorbereitungen für die Jury massgeblich unterstützt hat und die Sitzung als Beobachter begleitete. Zweite & dritte Reihe, v.l: Stefan Ostermeier, Bildchef unseres „ältesten“ Medienparterns, des Magazins brand eins, Hamburg und uns seit Jahren freundschaftlich verbunden; Amélie Schneider, Bild-Liebhaberin und -Kennerin, ebenfalls seit Jahren Mitglied der Jury, immer wieder überraschend Textstark und seit September 2018 in der Bildredaktion der Zeitschrift Geo tätig; Elger Esser, belesener und geschichtenreicher Fotograf und Künstler aus Düsseldorf; Josefine Raab, Kunsthistorikerin, Gründerin von gute aussichten und Impulsgeberin sowie Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, der immer ein offenes Auge für überraschende Blickwinkel hat. Oberste Reihe, auf dem Kopf der Treppe, v.l.: Stefan Becht, Journalist und Gründer von gute aussichten und die Fotografin und gute aussichten Preisträgerin Katrin Kamrau.

Da!, da gehts zur Arbeit, scheint Ingo Taubhorn hier zu sagen, was Amélie Schneider dann doch eher verhalten zur Kenntnis nimmt, denn immerhin müssen 98 gültige Einreichungen von 40 Institutionen begutachtet werden.

Wie viele Farbstifte die Juroren (v.l.) Elger Esser, Hedi Lusser und Stefan Ostermeier während der Jurysitzung verbrauchten, wissen wir natürlich nicht. Aber wir wissen: Die Preisträger/innen und ihre ausgezeichneten Arbeiten für gute aussichten 2018/2019 sind ausgesucht und werden Ende Oktober 2018 bekannt gegeben.

gute aussichten 2018/2019: Die Preisträger/innen & ihre Arbeiten ab 7. Dezember 2018 in Dresden

Donnerstag, September 20th, 2018

Neustadt/Weinstrasse, Haardter Schloss im September 2018, erstes Treffen der Preisträger/innen von gute aussichten 2018/2019: Da lauscht jemand sehr aufmerksam – die Gründerin von gute aussichten, Josefine Raab hört der Präsentation der gute aussichten 2018/2019 Preisträger zu,…

…die sich und ihre ausgewählten Arbeiten, die wir Ende Oktober 2018 bekannt geben, vorstellen. Bereits bei diesem ersten Treffen wird deutlich, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick aussieht: Videoprojektionen, Booklets, Bücher,…

…Bilder, verschwindende Handyfotos, mit Stecknadeln gespickte Satellitenbilder, abstrakte Lichtmalereien, Diaprojektionen,… Darüber, wie all das ab 7.12.2018 in den Technischen Sammlungen Dresden präsentiert werden kann, scheint Stefan Becht gerade mal nachzudenken. Denn dort,…

…bei Dr. Andreas Krase, Kustos der Technischen Sammlungen Dresden, beginnt der umfangreiche Ausstellungzyklus von gute aussichten – junge deutsche fotografie/new german photography 2018/2019 am Freitagabend, den 7. Dezember 2018. Weitere Informationen finden Sie hier.

gute aussichten 2017/2018: Die 8 Preisträger & ihre ausgezeichneten Arbeiten

Dienstag, Oktober 24th, 2017

Das sind sie, die 8 Preisträger von gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018, im September 2017 während unseres Arbeitstreffens im Haardter Schloss in Neustadt/Weinstrasse. Von rechts: Stephan Bögel, Alexandra Polina, Alba Frenzel (liegend), Rie Yamada (stehend), Josefine Raab (Gründerin von gute aussichten), Ricardo Nunes, Pola Bermes (Assistentin gute aussichten), Julian Slagman, Laura Giesdorf, Janosch Boerckel und Stefan Becht (Gründer gute aussichten).

Mehr über die 8 Arbeiten der Preisträger steht hier und wer schon mal einen Blick auf ihre Bilder riskieren möchte, schaut ins PRESSEKIT auf unserer Website.

Bäumchen wechsel dich: Das, zur Erinnerung, war die Jury von gute aussichten 2017/2018, die sich im August 2017 bei uns getroffen hatte. Von rechts: Tamara Lorenz, Fotografin, Köln; Stefan Becht, gute aussichten; Dr. Wibke von Bonin, Kunstjournalistin, Köln; Boris Becker, Künstler, Köln; Josefine Raab, gute aussichten; Mario Lombardo, Art Director, Berlin; Alain Bieber, Direktor NRW-Forum Düsseldorf; Amélie Schneider, Bildchefin NEON, Hamburg & Ingo Taubhorn, Kurator Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg.

Die Jury-Crew-Gang für gute aussichten 2017/2018

Mittwoch, September 6th, 2017

29. August 2017, Neustadt/Weinstrasse, gute aussichten Headquarter, Haardter Schloss, die extrem engagierte und ebenso reizende Jury-Crew-Gang für gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018 (v.r.): Tamara Lorenz, Künstlerin, Fotografin, Musikerin und gute aussichten Preisträgerin der ersten Stunde, Köln; Stefan Becht, Journalist und gute aussichten Kommunikator; Dr. Wibke von Bonin, Kunst- & Kulturjournalistin, Jurymitglied seit 2009, Köln; Boris Becker, Künstler, Fotograf, Segler und Verleger, Köln; Josefine Raab, Kunsthistorikerin, Gründerin & CEO gute aussichten, Neustadt/W; Mario Lombardo, Art Director, Gestalter, Duft-Erfinder & Jurymitglied seit Beginn (2004) von gute aussichten, Berlin; Alain Bieber, Künstlerischer Direktor des NRW-Forum Düsseldorf und Multimedialer Allorundgestalter; Amélie Schneider, Bildchef & -liebhaberin des Magazins NEON und DJ, Hamburg sowie Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, Bildentschlüssler, Ausstellungsmacher & Fotograf, Hamburg.

Der renommierte deutsche Fotograf & Künstler Boris Becker unterstützt die Jury von gute aussichten 2017/2018

Donnerstag, Juni 1st, 2017

Der renommierte, in Köln lebende, Fotograf, Künstler, Filmemacher und Verleger Boris Becker wird die Jury von gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018 bei ihrer Arbeit unterstützen.

Boris Becker studierte erst bei Wolfgang Ramsbott an der Hochschule für Künste in Berlin bevor er sich von 1984-1990 bei Bernd Becher an der Kunstakademie Düsseldorf dem Studium der Fotografie widmete und dieses als Meisterschüler abschloss.

„Dieser Becker hat Kreativ-Bums!“ titelte Nora Reinhardt am 9.2.2010 auf SPIEGEL Online ihre Geschichte über die großen Boris Becker Ausstellungen in Köln und Linz, die Becker Werke von 1984 bis 2009 präsentierten.

Boris Becker selbst bezeichnet sich als Bildfinder: „Behält er auch technisch die von seinen Lehrern Bernd und Hilla Becher bevorzugte Methode der Großbildphotographie bei, die ein kompositorisch gelungenes und ein detailgenaues Abbild der Wirklichkeit begünstigt, sieht er seine Aufgabe weniger in der Wiedergabe objektiv wahrgenommener Umstände, sondern vielmehr darin, das Vertrauen in die Wirklichkeit sowie in auf sie Bezug nehmende Bilder auf den Prüfstand zu stellen“, heißt es im begleitenden Ausstellungstext. Weitere Informationen.

Der international renommierte Fotograf Boris Becker ist mit seinen Arbeiten in zahlreichen Sammlungen vertreten, die weltweit in zahllosen Ausstellungen präsentiert wurden.

Mit seiner Teilnahme komplettiert Boris Becker (Vielen Dank!) die Jury von gute aussichten 2017/2018, der neben ihm …

… Josefine Raab (l.), Kunsthistorikerin und Gründerin von gute aussichten, hier zusammen mit Amélie Schneider, Fotografie-Liebhaberin & Bildchefin des Magazins NEON, sowie Wibke von Bonin, Kunsthistorikerin und Kulturjournalistin, Tamara Lorenz, Fotografin und gute aussichten Preisträgerin, Alain Bieber, Künstlerischer Direktor des NRW-Forum Düsseldorf, Mario Lombardo, Gestalter und Art Director, Stefan Becht, gute aussichten und Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg angehören. Alle Informationen zur Teilnahme.

Einsendeschluss für gute aussichten 2017/2018 ist Montag 31. Juli 2017.

Foto Boris Becker: Gabriele Paulussen.

gute aussichten bespielt den Fotoblog von Hatje Cantz – ganz schön fotografisch

Montag, März 20th, 2017

In den nächsten Wochen bespielen gute aussichten, also Josefine Raab und Stefan Becht, den Fotoblog des Hatje Cantz Verlages. Was es dort alles so zu lesen und entdecken gibt, steht hier.

Save the next date: gute aussichten 2016/2017 ab Donnerstag 9. März 2017 im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

Sonntag, Januar 15th, 2017

Kaum haben sich die Türen der Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf geschlossen, geht es auch schon weiter. Save the next date: gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2016/2017 eröffnet am Donnerstag 9. März 2017, 19 Uhr, im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg seine Pforten. Zusammen mit den sieben diesjährigen Preisträger, hier …

… im Bild von links nach rechts: Carmen Catuti, Julia Steinigeweg, Quoc-Van Ninh, Miia Autio, Chris Becher, Holger Jenss, Josefine Raab (Gründerin), Stefan Becht (Gründer) und Andreas Hopfgarten, freuen wir uns riesig auf die nunmehr 13. gute aussichten Ausstellung in Hamburg und die stets aufgeschlossen und begeisterungsfähigen Hanesaten.

Kommen Sie vorbei, bringen Sie Ihre Freunde mit und lassen Sie sich überraschen von visuellen und erzählerischen Werken, die in ihrer ganzen Vielfältigkeit doch einem Tenor folgen: Integriert euch doch alle selbst!

gute aussichten 2016/2017 ist bis Montag 1. Mai 2017 in Hamburg zu sehen. Hier gibt es die Einladung zur Ausstellung als PDF (79 kb).

Achtung: Die Presse-Konferenz zu gute aussichten 2016/2017 mit den Preisträgern, Josefine Raab und Ingo Taubhorn findet ebenfalls am Donnerstag, 9. März 2017 um 11 Uhr im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg statt. Hier steht Ihnen die Presse-Mappe zur Ausstellung in Hamburg als PDF zur Verfügung.

gute aussichten 2016/2017: Fast alle im Bild verborgenen Mitglieder der Jury

Samstag, September 3rd, 2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Natürlich kann jeder die Mitglieder der gute aussichten 2016/2017 Jury auf unserer Website nachlesen. Die Frage, die sich allerdings hier stellt, ist, nachdem wir ja nun alle Juror/inn/en von gute aussichten 2016/2017 einzeln präsentiert haben: Welcher Juror fehlt denn auf diesem Bild?

Auflösung von vorgestern: Der beiden Herren, die gemeinsam über die Mauer schauen sind Mario Lombardo (rechts), Art Director (Bureau Lombardo, Berlin), einer der gefragtesten Gestalter weltweit und seit der allerersten Stunde von gute aussichten mit an Bord, in der Jury und ein guter Freund, sowie Stefan Becht (links), der Mitbegründer von gute aussichten.

gute aussichten 2015/2016: Bis Sonntag 26. Juni 2016 im Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein

Samstag, Mai 14th, 2016

P4280006_kolja_420.jpg

Wie immer: Vor jeder gute aussichten Ausstellungen steht der komplexe Aufbau, auch wenn der, wie hier bei dem Preisträger Kolja Linowitzki manchmal ziemlich flott von statten gehen soll, …

… oder, wie bei der Preisträgerin Maja Wirkus, auf den Milimeter genau berechnet werden muss.

IMG_0030_420

Und schon sitzen die gute aussichten Preisträger, zusammen mit den Gründern des Proejektes, Josefine Raab und Stefan Becht, in der ersten Reihe, während der Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Thomas Metz (stehend, links) die gute aussichten 2015/2016 Ausstellung im Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein eröffnet.

IMG_0053_420

Anschliessend nimmt Josefine Raab die zahlreichen Vernissagegäste im Kuppelsaal mit auf eine kleine verbale Reise durch die Werke der neun gute aussichten 2015/2016 Preisträger/innen.

IMG_0061_420

Besucher vor Kamil Sobolewskis (ganz rechts, im Gespräch) radikaler Arbeit „Rattenkönig“.

gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2015/2016 ist bis Sonntag 26. Juni 2016 zu Gast im Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein. Zur Einladungskarte (PDF).

Die Kolleg/inn/en von der Koblenzer „Rhein-Zeitung“ haben uns ins Herz geschlossen- aller guten Dinge sind drei: gute aussichten 2015/2016 in der Rhein-Zeitung vom 2. Mai 2016, Kultur (PDF), in der Rhein-Zeitung vom 2. Mai 2016, Extra (PDF) & in der Rhein-Zeitung vom 20. Mai 2016, Freizeit (PDF) – vielen Dank!

koblenz_gang_420

Die Gang von gute aussichten 2015/2016 hier gegenüber dem Deutschen Eck (v.l.n.r.): Aras Gökten, Kolja Linowitzki, Kamil Sobolewski, Kyung-Nyu Hyun, Stefan Becht, Josefine Raab, Maja Wirkus, Gregor Schmidt & Jewgeni Roppel dankt dem gesamten Team der Festung Ehrenbreitstein und des Landesmuseums Koblenz für das tolle, aussergewöhnliche Engagement und die sorgsam kurarierte Ausstellung! Dank auch an den – leider – unbekannten Fotografen!

Weitere Informationen zu der Ausstellung in Koblenz stehen hier.
Alle Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Sie hier.