AKTUELL    PRESSEKIT    PRESSESPIEGEL    ARCHIV    KONTAKT    
BILDER    TEXTE    


Pressekit Bilder

Alle druckfähigen Bilder auf dieser Seite, sortiert nach Aktualität, stehen Journalisten und Medien zur einmaligen und honorarfreien Nutzung für Ihre Berichterstattung im Zusammenhang mit oder über gute aussichten zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Credits und den Urheberrechtsnachweis. Sollten Sie die Fotos in anderen Kontexten nutzen wollen, benötigen Sie dafür vorher unser schriftliches Einverständnis, ebenso müssen die Abdruck-Bedingungen abgesprochen werden.

Bitte beachten Sie für Ihre aktuelle Berichterstattung auch unseren stets erfrischten Blog: www.guteaussichten.org/blog/

 

 

>> sophieallerding_leuchtende_augen_08 (jpg; 3129KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Magischer Realismus: Leuchtende Augen von Sophie Allerding ist eine physische Auseinandersetzung und Verbindung mit Mythen aus dem brasilianischen Amazonas Regenwald. Geschichten, die den Menschen als Teil seiner Umwelt zeigen und somit andere Perspektiven als das westliche Konzept von Natur bieten,(Abdruck nur mit dem Hinweis: Sophie Allerding, Leuchtende Augen, 2020, www.guteaussichten.org)

>> sophieallerding_leuchtende_augen_05 (jpg; 2570KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Magischer Realismus: Leuchtende Augen von Sophie Allerding ist eine physische Auseinandersetzung und Verbindung mit Mythen aus dem brasilianischen Amazonas Regenwald. Geschichten, die den Menschen als Teil seiner Umwelt zeigen und somit andere Perspektiven als das westliche Konzept von Natur bieten,(Abdruck nur mit dem Hinweis: Sophie Allerding, Leuchtende Augen, 2020, www.guteaussichten.org)

>> sophieallerding_leuchtende_augen_06 (jpg; 1213KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Magischer Realismus: Leuchtende Augen von Sophie Allerding ist eine physische Auseinandersetzung und Verbindung mit Mythen aus dem brasilianischen Amazonas Regenwald. Geschichten, die den Menschen als Teil seiner Umwelt zeigen und somit andere Perspektiven als das westliche Konzept von Natur bieten,(Abdruck nur mit dem Hinweis: Sophie Allerding, Leuchtende Augen, 2020, www.guteaussichten.org)

>> Schmidt_Steen_jahalin_tribe_011 (jpg; 7055KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Zwischen Existenz und Vertreibung: Tina Schmidt und Kerry Steen belegen in dem Archiv The Evidence of Jahalin die Existenz der arabischen Jahalin-Beduinen in Khan al-Ahmar School Community, einem Beduinendorf inmitten des Gebiets C der Westbank und dokumentieren deren Vertreibung durch die israelische Siedlungspolitik, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Tina Schmidt & Kerry Steen The Evidence of Jahalin, 2020, www.guteaussichten.org)

>> Schmidt_Steen_jahalin_displacement_027 (jpg; 4611KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Zwischen Existenz und Vertreibung: Tina Schmidt und Kerry Steen belegen in dem Archiv The Evidence of Jahalin die Existenz der arabischen Jahalin-Beduinen in Khan al-Ahmar School Community, einem Beduinendorf inmitten des Gebiets C der Westbank und dokumentieren deren Vertreibung durch die israelische Siedlungspolitik, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Tina Schmidt & Kerry Steen The Evidence of Jahalin, 2020, www.guteaussichten.org)

>> Schmidt_Steen_jahalin_territory_005 (jpg; 5537KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Zwischen Existenz und Vertreibung: Tina Schmidt und Kerry Steen belegen in dem Archiv The Evidence of Jahalin die Existenz der arabischen Jahalin-Beduinen in Khan al-Ahmar School Community, einem Dorf inmitten des Gebiets C der Westbank und dokumentieren deren Vertreibung durch die israelische Siedlungspolitik, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Tina Schmidt & Kerry Steen The Evidence of Jahalin, 2020, www.guteaussichten.org)

>> Schmidt_Steen_jahalin_tribe_006 (jpg; 3889KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Zwischen Existenz und Vertreibung: Tina Schmidt und Kerry Steen belegen in dem Archiv The Evidence of Jahalin die Existenz der arabischen Jahalin-Beduinen in Khan al-Ahmar School Community, einem Beduinendorf inmitten des Gebiets C der Westbank und dokumentieren deren Vertreibung durch die israelische Siedlungspolitik, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Tina Schmidt & Kerry Steen The Evidence of Jahalin, 2020, www.guteaussichten.org)

>> robin_hinsch_WAHALA_11 (jpg; 2000KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Robin Hinsch hinterfragt in WAHALA die Ausbeutungsmechanismen und Produktionsbedingungen der weltweiten Förderung fossiler Brennstoffe. WAHALA offenbart, dass es zwischen der Zerstörung der Umwelt und der Gewalt gegen Menschen keinen prinzipiellen Unterschied gibt und legt die Widersprüche des Versprechens vom ewigen Wachstum offen, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Robin Hinsch, WAHALA, 2020, www.guteaussichten.org)

>> robinhinsch_WAHALA_03 (jpg; 2243KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Robin Hinsch hinterfragt in WAHALA die Ausbeutungsmechanismen und Produktionsbedingungen der weltweiten Förderung fossiler Brennstoffe. WAHALA offenbart, dass es zwischen der Zerstörung der Umwelt und der Gewalt gegen Menschen keinen prinzipiellen Unterschied gibt und legt die Widersprüche des Versprechens vom ewigen Wachstum offen, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Robin Hinsch, WAHALA, 2020, www.guteaussichten.org)

>> robinhinsch_WAHALA_08 (jpg; 1505KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Robin Hinsch hinterfragt in WAHALA die Ausbeutungsmechanismen und Produktionsbedingungen der weltweiten Förderung fossiler Brennstoffe. WAHALA offenbart, dass es zwischen der Zerstörung der Umwelt und der Gewalt gegen Menschen keinen prinzipiellen Unterschied gibt und legt die Widersprüche des Versprechens vom ewigen Wachstum offen, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Robin Hinsch, WAHALA, 2020, www.guteaussichten.org)

>> janaritchie_FamilieRitchie_09 (jpg; 8659KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Jana Ritchie richtet in dem Zyklus Familie Ritchie die Kamera auf ihre persönliche Lebenswelt: ihre Familienmitglieder und sich selbst. Familie Ritchie zeigt, als reiner Frauenhaushalt, einen Gegenentwurf zum klassischen Idealbild der Familie und thematisiert die Fliehkräfte zwischen Solidarität, Zugehörigkeit und dem Wunsch nach persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Jana Ritchie, Familie Ritchie, 2018-2020, www.guteaussichten.org)

>> janaritchie_FamilieRitchie_04 (jpg; 8371KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Jana Ritchie richtet in dem Zyklus Familie Ritchie die Kamera auf ihre persönliche Lebenswelt: ihre Familienmitglieder und sich selbst. Familie Ritchie zeigt, als reiner Frauenhaushalt, einen Gegenentwurf zum klassischen Idealbild der Familie und thematisiert die Fliehkräfte zwischen Solidarität, Zugehörigkeit und dem Wunsch nach Unabhängigkeit, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Jana Ritchie, Familie Ritchie, 2018-2020, www.guteaussichten.org)

>> janaritchie_familieritchie_Swenja_03 (jpg; 8544KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Jana Ritchie richtet in dem Zyklus Familie Ritchie die Kamera auf ihre persönliche Lebenswelt: ihre Familienmitglieder und sich selbst. Familie Ritchie zeigt, als reiner Frauenhaushalt, einen Gegenentwurf zum klassischen Idealbild der Familie und thematisiert die Fliehkräfte zwischen Solidarität, Zugehörigkeit und dem Wunsch nach persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Jana Ritchie, Familie Ritchie, Swenja, 2018-2020, www.guteaussichten.org)

>> janarichtie_familieritchie_Ina_04 (jpg; 7609KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Jana Ritchie richtet in dem Zyklus Familie Ritchie die Kamera auf ihre persönliche Lebenswelt: ihre Familienmitglieder und sich selbst. Familie Ritchie zeigt, als reiner Frauenhaushalt, einen Gegenentwurf zum klassischen Idealbild der Familie und thematisiert die Fliehkräfte zwischen Solidarität, Zugehörigkeit und dem Wunsch nach persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Jana Ritchie, Familie Ritchie, Ina, 2018-2020, www.guteaussichten.org)

>> janaritchie_familieritchie_Lilli_05 (jpg; 8266KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Jana Ritchie richtet in dem Zyklus Familie Ritchie die Kamera auf ihre persönliche Lebenswelt: ihre Familienmitglieder und sich selbst. Familie Ritchie zeigt, als reiner Frauenhaushalt, einen Gegenentwurf zum klassischen Idealbild der Familie und thematisiert die Fliehkräfte zwischen Solidarität, Zugehörigkeit und dem Wunsch nach persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Jana Ritchie, Familie Ritchie, Lilli, 2018-2020, www.guteaussichten.org)

>> janrichtie_familieritchie_Jana_01 (jpg; 8976KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Jana Ritchie richtet in dem Zyklus Familie Ritchie die Kamera auf ihre persönliche Lebenswelt: ihre Familienmitglieder und sich selbst. Familie Ritchie zeigt, als reiner Frauenhaushalt, einen Gegenentwurf zum klassischen Idealbild der Familie und thematisiert die Fliehkräfte zwischen Solidarität, Zugehörigkeit und dem Wunsch nach persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Jana Ritchie, Familie Ritchie, Jana, 2018-2020, www.guteaussichten.org)

>> conradveit_blastogenesex_014 (jpg; 3853KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Ein Manifest der Diversität: In Blastogenese X inszeniert Conrad Veit einen als Tierdokumentation getarnten Schwarzweißfilm aus hybriden Lebensformen, der jede Grenze zwischen Mensch-Tier und Männlichkeit-Weiblichkeit dekonstruiert - eine Stummfilm-Utopie der Gleichberechtigung allen Lebens, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Conrad Veit, Blastogenese X, 2020, www.guteaussichten.org)

>> conradveit_blastogenesex_001 (jpg; 4204KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Ein Manifest der Diversität: In Blastogenese X inszeniert Conrad Veit einen als Tierdokumentation getarnten Schwarzweißfilm aus hybriden Lebensformen, der jede Grenze zwischen Mensch-Tier und Männlichkeit-Weiblichkeit dekonstruiert - eine Stummfilm-Utopie der Gleichberechtigung allen Lebens, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Conrad Veit, Blastogenese X, 2020, www.guteaussichten.org)

>> conradveit_blastogenesex_006 (jpg; 2538KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Ein Manifest der Diversität: In Blastogenese X inszeniert Conrad Veit einen als Tierdokumentation getarnten Schwarzweißfilm aus hybriden Lebensformen, der jede Grenze zwischen Mensch-Tier und Männlichkeit-Weiblichkeit dekonstruiert - eine Stummfilm-Utopie der Gleichberechtigung allen Lebens, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Conrad Veit, Blastogenese X, 2020, www.guteaussichten.org)

>> konstantinweber_squares_waelder_002 (jpg; 2286KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Die Zukunft der Fotografie: In squares von Konstantin Weber treiben selbst programmierte oder gefundene KI-basierte Programme den Transformationsprozess an und ignorieren das eigentliche fotografische Motiv. Dieses post-fotografische Handeln versteht sich als Signifikationsprozess, der die Fotografie als leeres Gefäß begreift, das Bildinhalte zusammenfasst und sie sich selbst erzeugen lässt. Der Fotograf ist Lehrer und Beobachter, wählt aus, interveniert, korrigiert, erschafft aber keine eigenen Bildprodukte, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Konstantin Weber, squares, 2020, www.guteaussichten.org)

>> konstantinweber_squares_mobileface_001 (jpg; 5267KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Die Zukunft der Fotografie: In squares von Konstantin Weber treiben selbst programmierte oder gefundene KI-basierte Programme den Transformationsprozess an und ignorieren das eigentliche fotografische Motiv. Dieses post-fotografische Handeln versteht sich als Signifikationsprozess, der die Fotografie als leeres Gefäß begreift, das Bildinhalte zusammenfasst und sie sich selbst erzeugen lässt. Der Fotograf ist Lehrer und Beobachter, wählt aus, interveniert, korrigiert, erschafft aber keine eigenen Bildprodukte, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Konstantin Weber, squares, 2020, www.guteaussichten.org)

>> konstantinweber_squares_person_001 (jpg; 5125KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Die Zukunft der Fotografie: In squares von Konstantin Weber treiben KI-Programme den Transformationsprozess an und ignorieren das eigentliche fotografische Motiv, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Konstantin Weber, squares, 2020, www.guteaussichten.org)

>> leonbillerbeck_AtaxiaAtaraxia_000 (jpg; 5889KB)

AKTUELL GA 2020/2021: In Ataxia/Ataraxia sucht Leon Billerbeck nach Formen der Konfrontation und Verarbeitung der neurologischen Krankheit seines Vaters. Die diversen multimedialen Gesten knüpfen sowohl am medizinischen Hintergrund der Kleinhirn-Ataxie als auch an persönlich-familiäre Ebenen an, die in ihrer Fusion ein organisches Eigenleben entfalten, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Leon Billerbeck, Ataxia/Ataraxia, 2019/2020, www.guteaussichten.org)

>> leonbillerbeck_AtaxiaAtaraxia_video_05 (jpg; 4954KB)

AKTUELL GA 2020/2021: In Ataxia/Ataraxia sucht Leon Billerbeck nach Formen der Konfrontation und Verarbeitung der neurologischen Krankheit seines Vaters. Die diversen multimedialen Gesten knüpfen sowohl am medizinischen Hintergrund der Kleinhirn-Ataxie als auch an persönlich-familiäre Ebenen an, die in ihrer Fusion ein organisches Eigenleben entfalten, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Leon Billerbeck, Ataxia/Ataraxia, 2019/2020, www.guteaussichten.org)

>> leonbillerbeck_AtaxiaAtaraxia_012 (jpg; 6185KB)

AKTUELL GA 2020/2021: In Ataxia/Ataraxia sucht Leon Billerbeck nach Formen der Konfrontation und Verarbeitung der neurologischen Krankheit seines Vaters. Die diversen multimedialen Gesten knüpfen sowohl am medizinischen Hintergrund der Kleinhirn-Ataxie als auch an persönlich-familiäre Ebenen an, die in ihrer Fusion ein organisches Eigenleben entfalten, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Leon Billerbeck, Ataxia/Ataraxia, 2019/2020, www.guteaussichten.org)

>> leonbillerbeck_AtaxiaAtaraxia_019 (jpg; 7106KB)

AKTUELL GA 2020/2021: In Ataxia/Ataraxia sucht Leon Billerbeck nach Formen der Konfrontation und Verarbeitung der neurologischen Krankheit seines Vaters. Die diversen multimedialen Gesten knüpfen sowohl am medizinischen Hintergrund der Kleinhirn-Ataxie als auch an persönlich-familiäre Ebenen an, die in ihrer Fusion ein organisches Eigenleben entfalten, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Leon Billerbeck, Ataxia/Ataraxia, 2019/2020, www.guteaussichten.org)

>> leonbillerbeck_ataxiaAtaraxia_004 (jpg; 2985KB)

AKTUELL GA 2020/2021: In Ataxia/Ataraxia sucht Leon Billerbeck nach Formen der Konfrontation und Verarbeitung der neurologischen Krankheit seines Vaters. Die diversen multimedialen Gesten knüpfen sowohl am medizinischen Hintergrund der Kleinhirn-Ataxie als auch an persönlich-familiäre Ebenen an, die in ihrer Fusion ein organisches Eigenleben entfalten, (Abdruck nur mit dem Hinweis: Leon Billerbeck, Ataxia/Ataraxia, 2019/2020, www.guteaussichten.org)

>> Jury_Gruppe_snipper_4500 (jpg; 2385KB)

JURY 2020/2021: (von l. vorn zur Mitte) Katrin Seidel, Stefan Becht, Josefine Raab, Amélie Schneider, Ingo Taubhorn (m.), (von r. vorn zur Mitte) Bernhard Prinz, Nadja Bournonville, Wibke von Bonin, Frauke Schnoor (Abdruck nur mit dem Credit: Ingo Taubhorn, 2020, www.guteaussichten.org)

>> PA160806_Bernhard_snip_4000 (jpg; 1265KB)

JURY 2020/2021: Der weltweit tätige Fotograf, renommierte Künstler und emerierter Professor für Fotografie, Bernhard Prinz ist gute aussichten fast seit dem Beginn des Projektes im Jahr 2004 verbunden und konnte nun, endlich, auch an der Jury teilnehmen (Abdruck nur mit dem Credit: Ingo Taubhorn, 2020, www.guteaussichten.org)

>> JOSEFINE_10 (19_big; 8443KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Der Kopf, das Herz, die gute Seele und die stete Impulsgeberin von gute aussichten, Josefine Raab. Die Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin gründete im Jahr 2004 das Nachwuchsförderungs-Projektes gute aussichten - junge deutsche fotografie // - new german photography, das einzige private Förderungsprojekt dieser Art in Deutschland (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Emanuel Raab, www.guteaussichten.org)

>> koelbl_josefine_jury_08_16_media (jpg; 6295KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Der Kopf, das Herz, die gute Seele und stete Impulsgerberin von gute aussichten, Josefine Raab. Die Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin gründete 2004 das Nachwuchsförderungs-Projekt gute aussichten - junge deutsche fotografie // new german photography und wird hier von der renommierten Fotografin und dem Jurymitglied Herlinde Koelbl im August 2016 ins Blumenmeer gepflanzt und  - treffend - ins Bild gebannt (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Herlinde Koelbl, www.guteaussichten.org)

>> Josefine_elger_esser (jpg; 7771KB)

AKTUELL GA 2020/2021: Räumlich elegant im Sommerlicht inszeniert: Der Kopf, das Herz und die gute Seele von gute aussichten, Josefine Raab. Die Kuratorin, Kunstwissenschaftlerin und Gründerin des Nachwuchsförderungs-Projektes gute aussichten - junge deutsche fotografie // - new german photography wurde von den renommierten Fotografen und Künstler Elger Esser ins Bild gesetzt (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Elger Esser www.guteaussichten.org)

>> GA_20_21_cata_cover_big (jpg; 4509KB)

AKTUELL gute aussichten 2020/2021: Das Katalog-Buch gute aussichten - junge deutsche fotografie // new german photography 2020/2021 (Deutsch/Englisch) stellt auf 216 Seiten und mit über 360 Abbildungen alle 8 jungen Talente des Jahrgangs 2020/2021und ihre 7 ausgezeichneten Werke ausführlich in Wort und Bildern vor. Herausgegeben von Stefan Becht & Josefine Raab, exzellent gestaltet von Catrin Altenbrandt und Adrian Niessler (Pixelgarten). 216 Seiten, über 360 vierfarbige Abbildungen, praktisches Readerformat 17 x 24 cm, 20,- Euro, ISBN 978-3-98193-554-7, streng limitierte Auflage von 330 Exemplaren, ausschliesslich in unseren Ausstellungshäusern und über gute aussichten erhältlich: info(at)guteaussichten.org, www.guteaussichten.org).

>> ga_deluxe_magazine_2018_cover_800 (jpg; 371KB)

GUTE AUSSICHTEN DELUXE: Das GUTE AUSSICHTEN DELUXE Magazin  (Deutsch/Englisch) stellt auf 180 grossformatigen Seiten und mit über 240 Abbildungen die 25 ausgewählten neuen fotografischen Positionen der beteiligten Künstler/innen und gute aussichten Preisträger/innen der Jahre 2004-2015 in Wort und Bild vor. Herausgegeben von Stefan Becht & Josefine Raab, exzellent gestaltet von Mario Lombardo und seinem Team. 180 Seiten, über 240 vierfarbige Abbildungen, Grossformat 20 x 28 cm, gebunden, Softcover, 10,- Euro, ISBN 978-3-9819355-1-6, streng limitierte Auflage, jedes Exemplar einzeln nummeriert, erhältlich über gute aussichten: info(at)guteaussichten.org

>> ga_17_18_catalogue_titel_front_clear (jpg; 3988KB)

gute aussichten 2017/2018: Das Katalog-Buch "gute aussichten - junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018" (Deutsch/Englisch) stellt auf 224 Seiten und mit über 370 Abbildungen alle 8 jungen Talente des Jahrgangs 2017/2018 und ihre 8 ausgezeichneten Werke ausführlich in Wort und Bild vor. Herausgegeben von Stefan Becht & Josefine Raab, mit Beiträgen von u.a. Carla Susanne Erdmann, Sabine Schnakenberg, Tas Skorupa, exzellent gestaltet von Catrin Altenbrandt und Adrian Niessler (pixelgarten). 224 Seiten, über 370 meist vierfarbige Abbildungen, praktisches Readerformat 16,5 x 24 cm, 20,- Euro, ISBN 978-3-981935-50-9, streng limitierte Auflage von 500 Exemplaren, im Moment ausschliesslich über gute aussichten erhältlich: info(at)guteaussichten.org

>> Jury_group_4000 (jpg; 4082KB)

JURY 2019/2020: Die Jury Damen (sitzend, v.l.): Wibke von Bonin, Josefine Raab, Amélie Schneider, Luise Schröder und Louise te Poele. Stehend (.v.l.): Magnus Pölcher, Ingo Taubhorn und Stefan Becht (Abdruck nur mit dem Hinweis: Luise Schröder, Foto Luise Schröder, 2019, www.guteaussichten.org)

>> Louise_N0A3438_snip_bigs (jpg; 9571KB)

JURY 2019/2020: Die renommierte junge Künstlerin und Fotografien Louise te Poele aus den Niederlanden besetzte in Jahr 2019 die künstlerische Position in der gute aussichten 2019/2020 Jury und war voller Elan mit Kopf, Herz, Bauch und Kamera dabei (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Luise Schröder, www.guteaussichten.org)

>> IMG_0169_snip (jpg; 3674KB)

JURY 2018/2019: Die Jury (1. Reihe, v.l.): Hedi Lusser, Bildchefin ZEIT Campus, Hamburg; Gerhard Steidl, Verleger, Göttingen und Magnus Pölcher, kuratorischer Assistent im Haus der Photographie Hamburg. 2. & 3. Reihe, v.l: Stefan Ostermeier, Bildchef Magazins brand eins; Amélie Schneider, Bild-Liebhaberin & -Redakteurin, Hamburg; Elger Esser, Fotograf, Künstler aus Düsseldorf; Josefine Raab, Gründerin gute aussichten, Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg. Oben, auf dem Kopf der Treppe, v.l.: Stefan Becht, Gründer gute aussichten und die Fotografin und gute aussichten Preisträgerin Katrin Kamrau. (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto www.guteaussichten.org)

>> Portrait2_0024_big (jpg; 1848KB)

JURY 2018/2019: Bereicherte durch seinen kenntnisreichen Wort- und Bildwitz die lebhafte Jurysitzung von gute aussichten 2018/2019: Elger Esser, renommierter Fotograf und Künstler aus Düsseldorf (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Emanuel Raab, www.guteaussichten.org)

>> Portrait_0013_gerhard_big_01 (jpg; 898KB)

JURY 2018/2019: Gerhard Steidl (Göttingen), der engagierte und wohl bekannteste Fotografie-Buch-Verleger der Welt, unterstützte durch seine freundliche Teilnahme die Arbeit der gute aussichten 2018/2019 Jury (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Emanuel Raab www.guteaussichten.org)

>> IMG_3628_jury_2017_big (jpg; 3984KB)

JURY 2017/2018: Von rechts: Tamara Lorenz, Fotografin, Köln; Stefan Becht, gute aussichten; Dr. Wibke von Bonin, Kunstjournalistin, Köln; Boris Becker, Künstler, Köln; Josefine Raab, gute aussichten; Mario Lombardo, Art Director, Berlin; Alain Bieber, Direktor NRW-Forum Düsseldorf; Amélie Schneider, Bildchefin NEON, Hamburg & Ingo Taubhorn, Kurator Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Emanuel Raab, www.guteaussichten.org)

>> IMG_3764_boris_becker_big (jpg; 2162KB)

JURY 2017/2018: Boris Becker, renommierter Künstler und Fotograf, Segler & Buchliebhaber aus Köln unterstützte durch seine ebenso engagierte wie bedächtige Teilnahme die Jury von gute aussichten - junge deutsche fotografie // new german photography 2017/2018 (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Emanuel Raab, www.guteaussichten.org)

>> Jury_16_17_4c (jpg; 2023KB)

JURY 2016/2017: Die Jury für gute aussichten 2016/2017 im August 2016 (von links): Ingo Taubhorn, Wibke von Bonin, Thomas Neumann, Herlinde Koelbl, Josefine Raab, Mario Lomabrdo, Amélie Schneider und Stefan Becht (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Ingo Taubhorn, www.guteaussichten.org)

>> IMG_2718_jury_koelbl_big (JPG; 4629KB)

JURY 2016/2017: Herlinde Koelbl, die fotografische Geschichtenerzählerin und "Grand Dame der deutschen Fotografie" unterstützte durch ihre engagierte Teilnahme die Arbeit der gute aussichten 2016/2017 Jury (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Ingo Taubhorn, www.guteaussichten.org)

>> jury_2015_16_all_sw_big (jpg; 2147KB)

JURY 2015/2016: Die neunköpfige Jury von gute aussichten 2015/2016 im August 2015 in Neustadt/W. (stehend, von links): Ludger Derenthal, Ulrich Seidl, Wibke von Bonin, Stefan Becht, Amélie Schneider, Mario Lombaro, (sitzend, von links): Mona Mönnig, Josefine Raab, Ingo Taubhorn (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto www.guteaussichten.org).

>> ulrich_IMG_1495_SW_big (jpg; 1551KB)

JURY 2015/2016: Urlich Seidl, äusserst fleissiger Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent aus Wien, u.a. mit seiner Film-Trilogie "Paradies - Glaube. Liebe. Hoffnung" bekannt geworden, darf mit Fug und Recht behaupten, dass seine Filme geradezu fotografisch anmuten. Im Sommer 2015 unterstütze er durch seine Teilnahme die Arbeit der Jury (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

>> Jury_Gruppe_2014_15_big_01 (jpg; 1337KB)

JURY 2014/2015: Wirklich mal alle im Bild: Die Jury von "gute aussichten 2014/2015" im August 2014 in Hamburg. V.l.n.r: Claudia Christoffel, Stefan Becht, Paul Graham, Josefine Raab, Mario Lombardo, Ingo Taubhorn und Wibke von Bonin (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Ingo Taubhorn, www.guteaussichten.org).

>> Graham_14_15_big_01 (jpg; 2164KB)

JURY 2014/2015: Kam von weit her und zeigte sich von "gute aussichten" – nach der Aufwärmphase – recht angetan: Paul Graham, der renommierte britische Fotograf und Künstler lebt seit fast einem Jahrzehnt in New York City. Mit seiner engagierten Juryteilnahme adelt er nicht nur das Nachwuchsförderungs-Projekt sondern gibt ihm auch einen internationalen Ausblick (Abdruck nur mit dem Hinweis: Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

>> jury_13_14_all_media (jpg; 2978KB)

JURY 2013/2014: Die qualifizierte Jury für "gute aussichten 2013/2014" (v.l.n.r.): Luminita Sabau, Verena Hein, Mario Lombardo, Wibke von Bonin, Josefine Raab, Ingo Taubhorn und Hans-Christian Schink (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

>> hc_schink_5242_big_01 (jpg; 2240KB)

JURY 2013/2014: Dem renommierten Fotografen Hans-Christian Schink, gebührt in diesem Jahr unser ganz besonderer Dank! Er war, durch die kranksbedingte Absage von Jörg Sasse, innerhalb kürzester Zeit bereit an der Jurysitzung teil zu nehmen. Vielen Dank lieber Christian für Deinen Einsatz und das Engagement (Abdruck nur mit dem Hinweis: Ingo Taubhorn, www.guteaussichten.org).

>> IMG_0103_sniper_jury (jpg; 1169KB)

JURY 2012/2013: Die Jury (v.l..n.r.) in Hamburg: Mario Lombardo, Thomas Struth, Josefine Raab, Ingo Taubhorn, Luminita Sabau und Ludger Derenthal (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org)

>> IMG_0057_thomas_struth_snip_300 (jpg; 629KB)

JURY 2012/2013: Thomas Struth, international renommierter Künstler und Fotograf, unterstützte durch seine Teilnahme und seine klare und einfühlsame Haltung die Jury von "gute aussichten 2012/2013". Seine wohl von Otto Steinert inspirierte Idee des "prägenden Stempels" erwägen wir wahrhaft in die Tat umzusetzen. Danke, Thomas! (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

>> IMG_0041_jury_2011_12 (jpg; 2641KB)

JURY 2011/2012: Wenn die "Klicki"-Fotografin mal nicht aufpasst: Die Jury von "gute aussichten 2011/2012" schaut hier zwar auch gemeinschaftlich, nur die Richtung stimmt nicht so ganz. Daher entzücken nur die schönen Rücken der Jurymitglieder (l.n.r.): Mario Lombardo, Ludger Derenthal, Ingo Taubhorn, Luminita Sabau, Carsten Hermann, Wibke von Bonin und Jürgen Klauke (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

 

>> IMG_0056_jury_klauke_big (jpg; 2431KB)

2011/2012: Ja, wen haben wir denn da? Richtig! Dies ist eines der ganz selten Fotos des Künstlers und Fotografen Jürgen Klauke, auf dem wir den Herren auch sehen können! Der Kölner Jürgen Klauke, der selbst lange als Lehrender und Professor der Fotografie tätig war und seit über 35 Jahren in der internationalen Kultur- und Kunstszene unterwegs ist, hat nicht nur unbestechliche Augen sondern auch stets ein bestechend messerscharfes Urteil. Wir danken sehr herzlich für die so angenehme Juryteilnahme (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

 

>> IMG_0212 (JPG; 2354KB)

2010/2011: Hier muss der Chef ran: Dr. Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen setzte die frohgemute siebenköpfige Jury von "gute aussichten 2010/2011" ins Bild (v.l.): Thomas Ruff, Stefan Ostermeier, Ingo Taubhorn, Josefine Raab, Wibke von Bonin, Gregor Jansen und Mario Lombardo (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Dirk Luckow, www.guteaussichten.org).

 

>> IMG_0198 (JPG; 2402KB)

2010/2011: Nach sieben Jahren: Na endlich! Nachdem wir einen der weltweit renommiertesten Fotografen und Künstler, Thomas Ruff, wegen seiner Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Düsseldorf nicht in die Jury bitten durften, war anschliessend doch noch ein Anlauf von Nöten, bis es im Jahr 2010 für "gute aussichten 2010/2011" endlich klappte. Lieber Thomas: Vielen Dank! Es war ganz und gar wunderbar. Und: Jederzeit weider gerne. (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

>> IMG_0191 (JPG; 2230KB)

2008-2011: Stefan Ostermeier, Bild- und Fotochef des Wirtschaftsmagazins "brand eins", Hamburg, ist "gute aussichten" schon seit längerem verbunden, nahm gleich drei Mal an der Jury für "gute aussichten" und an vielen unserer Veranstaltungen teil - Stefan, ganz lieben Dank! Und: Gerne dann gleich wieder! (Abruck nur mit dem Hinweis: Foto Josefine Raab, www.guteaussichten.org).

>> jury09010_treppe_lustig (jpg; 711KB)

2009/2010: Die entspannte Jury von "gute aussichten 2009/2010" (v.l.n.r.) in Frankfurt/Main in einer Sitzungspause: Josefine Raab, Luminita Sabau, Stefan Ostermeier, Annelies Strba, Wibke von Bonin, Ingo Taubhorn, Mario Lombardo (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

 

>> annelies_gross (jpg; 272KB)

2009/2010: Die renommierte Schweizer Foto- und Videokünstlerin Annelies Strba trug bei der Jurysitzung von "gute aussichten 2009/2010" mit ihrer ruhigen jedoch liebenswert klaren und sensiblen Art zur qualifizierten Sichtung der Arbeiten bei - vielen Dank Annelies! (Abdruck nur mit dem Hinweis: Miroslav Tichy, www.guteaussichten.org).

 

>> IMG_2165snip (jpg; 3399KB)

2008/2009: Die Jury von "gute aussichten 2008/2009" (v.l.n.r.): Mario Lombardo, Stefan Ostermeier, Josefine Raab, Ingo Taubhorn, Luminita Sabau und Norbert Bisky (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

 

>> bisky_rakete (jpg; 3102KB)

2008/2009: Norbert Bisky, in Berlin lebender, international ausstellender Maler, bereicherte die Jurysitzung von "gute aussichten 2008/2009" mit seiner Ruhe und Klarheit - vielen Dank, lieber Norbert! (Abruck nur mit dem Hinweis: Foto Jim Rakete, www.guteaussichten.org).

 

>> jury_alle_0708 (jpg; 2263KB)

2007/2008: Von 10 Uhr morgens bis 10 Uhr abends - die, nach getaner Arbeit, entspannte Jury von "gute aussichten 2007/2008" (v.l.n.r.): Mario Lombardo, Ingo Taubhorn, Josefine Raab, Luminita Sabau, Thomas Demand (Abruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

>> thomasdemand_01 (jpg; 1542KB)

2007/2008: Thomas Demand, der in Berlin lebende Künstler und Fotograf, hat nicht nur seine Position in die Jury eingebracht, sondern auch noch, ganz praktisch veranlagt, den organisatorischen Teil der Jurierung mit Verve betreut (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

 

>> juryalle0607 (jpg; 1651KB)

2006/2007: Konzentrierter Tagungs-Marathon der Jury am letzten Juli Wochenende 2006 in Köln. Die vier "gute aussichten"-Juroren (v.l.n.r.): Mario Lombardo, Juergen Teller, Ludger Derenthal, Josefine Raab, in einer Pause unter der symbolischen Wäschestange im Kölner Hinterhof. (Abruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

 

>> juergenteller (jpg; 560KB)

2006/2007: Kommt eigentlich aus Erlangen, lebt schon lange in London und war pünktlich zur Jurierung in Köln: Juergen Teller, vielbeschäftigter und weltweit bekannter Fotograf unterstützt "gute aussichten" durch seine Teilnahme an der Jury (Abruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

 

>> Jury (jpg; 1358KB)

2005/2006: Es nicht leicht ein Juror zu sein: Mario Lombardo, Ingo Taubhorn, Andreas Gursky und Josefine Raab (v.l.n.r.) beim Begutachten einer der 90 eingereichten Abschlussarbeiten für "gute aussichten 2005/2006" (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org).

 

>> Andreas_Gursky (jpg; 743KB)

2005/2006: Kann ziemlich schnell zur Stelle und hellwach dabei sein, wenn man ihn braucht: Andreas Gursky, einer der weltweit renommiertesten Fotografen und Jurymitglied von "gute aussichten" in den Jahren 2004/2005 und 2005/2006 (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Jochen Ruderer, www.guteaussichten.org).

 

>> gajury_drei_im_hof (jpg; 3014KB)

2004/2005: Die erste gute aussichten-Jury im Sommer 2004 im Hinterhof von SPEX: Die Initiatorin, Josefine Raab, eingerahmt von (links) Mario Lombardo (rechts) und  Andreas Gursky. Nach hartem, langem aber stillem Ringen standen die ersten 10 gute aussichten-Fotograf/inn/en bzw. Preisträger/innen fest (Abdruck nur mit dem Hinweis: Foto Stefan Becht, www.guteaussichten.org)






 

 

 

Abdruck der Fotos, wie oben beschrieben, bitte beachten Sie den jeweiligen Urheberrechts-Nachweis und den Zusatz www.guteaussichten.org

 

Alle aktuellen Presse-Informationen, finden Sie unter AKTUELL, die älteren Infos im ARCHIV unter der jeweiligen Jahresrubrik.