Die Themen-Ausstellung „gute aussichten_ mustererkennung“ noch bis zum 14. Oktober 2012 im MAKK Köln

Tobias Wüstenbecker, Kurator am MAKK und zusammen mit Wibke von Bonin auch für „gute aussichten_mustererkennung“ veranwortlich, sei es gedankt! Er hat sich die Mühe gemacht und die Ausstellung durch fotografiert (oben: Die Arbeit vo n Thomas Neumann „Unbuilt City“), …

… so dass nun auch alle, die „gute aussichten_mustererkennung“ im MAKK in Köln noch nicht besuchen haben (oben: Margret Hoppes Arbeit „Observer l’espace“) …

… hier wenigstens so etwas wie einen „Geschmack“ von der schönen Ausstellung bekommen können. Obiges Bild zeigt die Arbeit „in situ“ von Georg Brückmann, …

… hier erhalten wir Einblick in den Raum mit Philipp Goldbachs grossformatigen „Tafelbildern“, …

… um dann auf zwei der vier neuen Bilder aus der Serie „bel composto“ der Preisträgerin Sonja Kälberer zu treffen.

Ein bildnerischer Traum in Schwarz: „le noir familier“, das vertraute Schwarz von Franziska Zacharias, …

… und die vielgelobte, inzwischen rund 120 Motive umfassende und weltweit fotografierte Serie „Television Studios“ von Shigeru Takato …

… sowie der Zyklus „Innenstadt“ von Reza Nadji, in dem es – im doppelten Sinn – um die „Schichtungen“ der Wahrheit geht.

Ein „stand alone“ auf dem Weg zu den „Tafelbildern“: Tamara Lorenz „Axiome“, die der simplen Frage nachgegangen ist: Was ist, wenn es ist, wie es ist?

Weitere Informationen zu der Themen-Ausstellung „gute aussichten_mustererkennung“, die bis Sonntag, 14. Oktober 2012 im MAKK in Köln zu sehen ist. den Arbeiten und Fotograf/inn/en finden Sie hier und hier.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar