Posts Tagged ‘Wettbwerb’

gute aussichten 2021/2022: Der neue Wettbewerb ist gestartet & offen für alle Absolvent*innen – zum digitalen Einreiche-Portal von gute aussichten

Montag, August 16th, 2021

Der neue, 18. Wettbewerb gute aussichten – junge deutsche fotografie // – new german photography 2021/2022 ist gestartet und hier geht es zum neuen, digitalen Einreiche-Portal von gute aussichten: https://guteaussichten.onlinecontestmanager.de


Eröffnung der gute aussichten 2018/2019 Ausstellung im Sommer 2019 in den Deichtorhallen Hamburg – die Preisträger*innen, wie immer, in der ersten Reihe

Der vorläufige Einreicheschluss von gute aussichten 2021/2022 ist Montag 25. Oktober 2021.
Die Einreichungen sind ausschliesslich digital über das Einreiche-Portal möglich: https://guteaussichten.onlinecontestmanager.de


Die aktuelle gute aussichten 2020/2021 Ausstellung bis 22. August 2021 im Landesmuseum Koblenz zu Gast ab Februar 2022 in den Deichtorhallen Hamburg

Auf dem Weg zur Volljährigkeit – das Nachwuchsförderungs-Projekt wird 2022 stolze 18 Jahre – hat sich gute aussichten entschlossen, den neuen Wettbewerb gute aussichten 2021/2022 für alle Abschluss-Studierenden der Fotografie zu öffnen. Die Einreichungen können ab sofort ausschliesslich digital über unser neues Einreiche-Portal erfolgen. Der einmalige Unkostenbeitrag pro Einreichung beträgt 53,50 Euro.


Fotografiert wird immer, überall, alles – hier sogar mit verbundenen Augen (Inszenierung: Amélie Schneider, Fotos: Julia Steinigeweg)

Eingeladen zur Teilnahme an gute aussichten 2021/2022 sind alle Absolvent*innen des Wintersemesters 2020/2021 und des Sommersemesters 2021 ausschliesslich mit ihren Abschlussarbeiten aus den Fachbereichen Fotografie, Freie Kunst, Gestaltung oder Visuelle Kommunikation deutscher Hochschulen, Universitäten, Akademien, Fachhochschulen usw. Weitere Informationen und die ausführlichen Teilnahme-Bedingungen stehen Ihnen ab sofort hier zur Verfügung. Für die Teilnahme muss ein gültiges Abschluss-Zertifikat der jeweiligen Institution mit eingereicht werden. Der Einreicheschluss ist Montag, 25. Oktober 2021.

Zum digitalen Einreiche-Portal gute aussichten 2021/2022: https://guteaussichten.onlinecontestmanager.de
Weitere Informationen zur Teilnahme an gute aussichten 2021/2022.

gute aussichten 2020/2021: Die künstlerische Position in der Jury wird vom „Meister der Inszenierung“, dem renommierten Künstler Bernhard Prinz besetzt

Donnerstag, August 6th, 2020

Lange, lange mussten wir auf ihn – dessen Haltung wir schätzen und achten – warten, da er als Professor für künstlerische Fotografie in Kassel tätig war und sich damit eine Teilnahme an der Jury von gute aussichten per se ausschloss.

Doch nun – nach der Beendigung seiner Lehrtätigkeit – ist es endlich so weit: Die Jury für den 17. Wettbewerb, für gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2020/2021 ist komplett. Die Position des künstlerischen Jurors in der Jury von gute aussichten 2020/2021 wird unser Wegbegleiter und Patronus der gute aussichten plattformen, Bernhard Prinz einnehmen.

1953 in Fürth geboren, studierte Bernhard Prinz Kunstgeschichte und Kunst in Erlangen und Nürnberg, bevor er sich der Fotografie zuwandte. Er hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, ist seit Beginn der 1980iger Jahren im internationalen Kunstbetrieb tätig und entzieht sich mit seinen aufwändigen Arbeiten den allgemein gültigen Klassifizierungen, die an die zeitgenössische Fotografie angelegt werden.

Bernhard Prinz präsentierte seine Werkreihen in einer Vielzahl nationaler und internationaler Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. bei der documenta8 in Kassel, in der Serpentine Gallery London, der Wiener Sezession, im The Powerplant Toronto, im Louisiana Museum Kopenhagen, in der Pinakothek der Moderne München und ist in wichtigen öffentlichen Sammlungen vertreten, u.a.: Lembachhaus München, Museum Folkwang Essen, Lentos Kunstmuseum Linz, Moderna Museet Malmö, Carnegie Museum of Pittsburgh, Hamburger Kunsthalle, ZKM Karlsruhe.

Bernhard Prinz, oben zusammen mit Nanna Rüster (Executive Coache) in der grossen Walter Schels Ausstellung der Deichtorhallen Hamburg im Sommer 2019, lehrte von 1997-2003 Fotografie an der Universität Essen (Folkwang Universität), von 2004–2019 war er Professur für künstlerische Fotografie an der Kunsthochschule Kassel. Seit der ersten gute aussichten plattform, unserem regelmässigen Begegnungs- und Kommunikationsforum für junge Fotograf*inn*en im Jahr 2009, ist Bernhard Prinz deren Patronus, nach der Devise: Keine plattform ohne Bernhard und Nanna.

So war es auch kein Zufall, dass der in Bayern geborene, in Hamburg lebende, lange in Hessen lehrende und international tätige Künstler sich gerade die Wirkungsstätte von gute aussichten, das Haardter Schloss in Neustadt an der Weinstrasse, zur Eröffnung des Reigens seiner Geburtstags-Ausstellungen im Jahr 2013 ausgesucht hatte. Mit über 30 nagelneuen Arbeiten, von grossformatigen Landschafts- und Architekturmotiven bis hin zu kleineren Stillleben hat Bernhard Prinz dabei sein heimspiel3 bestückt.


Der „Meister der Inszenierung“, Bernhard Prinz und die Gründerin und Leiterin von gute aussichten, Josefine Raab bei der Eröffnung des heimspiels3 im Frühling 2013 im Domizil von gute aussichten.

Bernhard Prinz für die Ohren: Den kompletten Beitrag von dem freundlichen Kollegen Theo Schneider (vielen Dank!) für das „Journal am Mittag“, SWR 2, 23.4.2013 über die Ausstellung „heimspiel3: Bernhard Prinz“ gibt es hier für Sie zu hören (MP3, 1,8 MB)

Der coronabedingte Einsendeschluss von gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2020/2021: Montag, 12. Oktober 2020.

Die weiteren Jurymitglieder*innen, ausführliche Informationen, die genauen Teilnahme-Bedingungen (PDF), die Golden Rules (PDF) usw. finden Sie hier.